Externe Infrarotscheinwerfer. Nachtsicht nachrüsten

Infrarotscheinwerfer für Überwachungskameras

In diesem kleinen Artikel möchte ich einmal auf sogenannte Infrarotscheinwerfer eingehen, welche in Verbindung mit Netzwerkkameras, WLAN-Kameras oder IP-Kameras genutzt werden können.

 

 

Was ist ein Infrarotscheinwerfer?

INSTAR LED ScheinwerferLed Scheinwerfer von INSTAR

Ein Infrarotscheinwerfer ist ein Scheinwerfer mit kleinen LEDs, welche infrarotes Licht abgeben. Infrarotscheinwerfer für WLAN-Kameras nutzen in der Regel NIR (nahes Infrarot) mit einer Wellenlänge von 750-1500 nm. Dieses infrarote Licht ermöglicht Aufnahmen bei Nacht. In der Regel werden die IR-LEDs leicht rot, wenn sie angehen.

 

Wozu ist ein externer Infrarotscheinwerfer gut?

Ein Infrarotscheinwerfer wird dazu verwendet bei Nacht brauchbare Bilder zu machen. Diese Bilder sind dann typischerweise schwarzweiß. Unten seht ihr ein solches Beispielbild von der Instar IN 6014 HD.

Beispiel für die IR Nachtsicht bei einer ÜberwachungskameraNachtsicht bei einer Überwachungskamera, WLAN-Kamera oder IP-Kamera

 

Brauche ich einen externen Infrarotscheinwerfer?

FOSCAM mit IR Leds um die Linse

Die etwas teureren Überwachungskameras haben meist eingebaute IR-Leds. Im Bild sehen wir die IR-Leds der Foscam FI9900P. Die LEDs sind in der Regel um die Linse angeordnet um eine gleichmäßige Ausleuchtung zu ermöglichen.

Wenn ihre Kamera bereits integrierte IR-Leds besitzt und sie mit dem Videobild zufrieden sind, dann benötigen sie logischerweise keinen extra IR-Scheinwerfer. Wenn bereits eine Überwachungskamera vorhanden ist und diese, mangels IR-LEDs, keine brauchbaren Nachtaufnahmen machen kann, dann ist ein Infrarotscheinwerfer interessant. Allerdings kann nicht einfach jeder Infrarotscheinwerfer mit eine beliebigen WLAN-Kamera verbunden werden. In der Regel funktioniert das folgendermaßen (Beispiel mit dem INSTAR Modell). Der IR Scheinwerfer wird nahe der Kamera montiert und an den Strom angeschlossen. Der integrierte Helligkeitssensor des Scheinwerfers schaltet ihn dann automatisch ein, wenn es dunkel wird und schaltet ihn auch wieder ab, wenn es hell wird. 

Bei einem Infrarotscheinwerfer wird in der Regel angegeben, wie weit dieser ausleuchtet. Bei einer Überwachungskamera mit integrierten IR-LEDs wird dies auch angegeben.

 
Info: Wenn ihr den Scheinwerfer im freien montieren möchtet, dann achtet darauf, dass dieser wasserdicht ist! Außerdem müsst ihr die Betriebstemperaturen beachten! Generell empfehle ich die Montage aber immer unter einem Schutz, sonst kann der Scheinwerfer beispielsweise zugeschneit werden.

​Was ist beim Kauf eines Infrarotscheinwerfers zu beachten?

Beim Kauf solltet ihr auf folgendes achten:

  1. Anschluss/Strom
  2. Wetterfestigkeit
  3. Ist ein Gelenk dabei? Erleichtert die Positionierung und Montage.
  4. ​Energieverbrauch, Watt
  5. Reichweite
  6. Ausleuchtungswinkel

Wenn ihr den Scheinwerfer irgendwie mit eurer Kamera verbinden bzw. an ihr befestigen wollt, dann bietet der Hersteller der Kamera eventuell einen passenden Infrarotscheinwerfer an. Instar hat beispielsweise viele IR-Scheinwerfer im Angebot.

Beispiel einer Nachtaufnahme mit Infrarotbeleuchtung

In folgendem Video seht ihr eine Beispielaufnahme mit der Instar IN 6014 HD WLAN-Kamera. Diese verfügt bereits über integrierte IR-LEDs und hat meiner Meinung nach eine gute Ausleuchtung im Innenraum. 

 

Info: Die IR-Beleuchtung wird besser, je mehr Objekte das IR-Licht reflektieren. In einem Raum werdet ihr also eine viel bessere Ausleuchtung haben, als wenn ihr die Kamera im freien in die leere Ferne richten würdet.

Wir halten abschließend also folgendes fest. Wer sich schon vor dem Kauf viele Gedanken gemacht hat, der benötigt meist keinen IR-Scheinwerfer. Spezialausnahmen sind Außenbereiche, welche eventuell mehrere Scheinwerfer zu Ausleuchtung benötigen. Ist schon eine Kamera vorhanden, so kann ein IR-Scheinwerfer dazu verwendet werden auch nachts brauchbare Aufnahmen zu machen.

Tags: 

Kategorie: 

WLAN Kamera Top 10