Externe Sensoren für Überwachungskameras

Externe Sensoren bei Überwachungskameras

In diesem Artikel werde ich auf externe Sensoren bei Überwachungskameras eingehen bzw. erklären was das ist, wozu sie verwendet werden und welche Vorteile es gibt. Die zwei wichtigsten externen Sensoren sind sogenannte PIR-Sensoren und simple Sicherheitsschalter.

 

 

PIR-Sensoren

PRI-Sensor Halterung
PRI-Sensor Halterung
PRI-Sensor Halterung
PIR-Sensor offen
PIR-Sensor offen
PIR-Sensor offen

Ein PIR-Sensor ist ein sogenannter passiver Infrarotsensor. Dieser reagiert auf sich bewegende erwärmte Objekte. Das bedeutet, das ein solcher Sensor in der Regel zuverlässiger ist als die in die Software integrierte Bewegungserkennung(per Bildvergleich) einer Überwachungskamera.

 

Geöffneter PIR-Sensor
Geöffneter PIR-Sensor
Geöffneter PIR-Sensor

Ich habe hier einmal einen solchen PIR-Sensor aufgeschraubt. Hier seht ihr die wichtigsten Elemente eines solchen PIR-Sensors. Er wird in aller Regel mit Batterien betrieben. Wir sehen hier auch Jumper mit denen der Modus geändert werden kann. Ob es Jumper gibt oder nicht ist vom Modell abhängig. Dann haben wir natürlich noch das Herzstück, den PIR-Sensor. Damit der Sensor die Signale an die Überwachungskamera übermitteln kann, hat der Sensor auch eine Antenne. Beachtet bitte, das ihr nicht jeden Sensor, mit jeder Überwachungskamera verbinden könnt. In aller Regel bieten die Hersteller selbst Sensoren an und geben an für welches Modell diese passend sind.

Info: Jumper sind so kleine schwarze Steckteilchen, auch Brücken genannt. Diese können abgezogen und auf andere Pins gesteckt werden. Jeder PC-Schrauber kennt sie :)

Info: Viele Überwachungskameras haben auch einen PIR-Sensor integriert bzw. fest verbaut. Meist um das Objektiv herum.

Geschlossen sieht der PIR-Sensor folgendermaßen aus. Der Sensor kann jetzt mit einer Halterung an die Wand geschraubt und auf einen Bereich ausgerichtet werden.

PIR-Sensor
PIR-Sensor
PIR-Sensor
Sensor mit Halterung
Sensor mit Halterung
Sensor mit Halterung

Jetzt kommen wir zu einer kleinen Grafik die ich erstellt habe. Links im Bild sehen wir einen PIR-Sensor mit Kamera. PIR-Sensoren haben immer einen Winkel und eine Reichweite in der Sie Bewegungen erfassen können. Diese Angaben variieren von Modell zu Modell. Es ist jetzt möglich den PIR-Sensor an der Wand zu montieren und die Kamera an einer anderen Stelle zu befestigen. Tritt jetzt eine Person in den Bereich des Sensors, so wird eine Bewegung erkannt und die Kamera startet eine Alarm-Aufnahme.

PIR-Sensor im Einsatz
PIR-Sensor im Einsatz
PIR-Sensor im Einsatz

Es gibt aber noch einen weiteren Vorteil, wenn der Sensor separat ist. Dazu betrachten wir nun das Bild rechts. Wir sehen hier ein winkliges Gebäude von oben. Meist reagieren Kameras bei Bewegungen zeitverzögert. Der Bereich auf den die Kamera hier im Beispiel gerichtet ist, ist sehr kurz. Wenn ich also schnell vorbeirenne, dann reagiert die Kamera erst, wenn ich schon wieder weg bin. Somit bin ich dann nicht auf dem Bild. Das gilt nur für Bewegungserkennung, nicht für die permanente Aufnahme.

Wenn wir aber den PIR-Sensor sinnvoll positionieren, dann erfasst dieser die Bewegung schon einen Gang vorher und aktiviert bereits dann die Videoaufnahme. Das heißt, wenn die Person um die Ecke biegt, läuft die Videoaufnahme bereits und somit wird die Person auch auf Video aufgenommen.

 

Pre-Recording als Alternative

Pre-Recording
Pre-Recording
Pre-Recording bei der Foscam FI9900P

Es gibt Kameras die Pre-Recoding unterstützen. Das bedeutet, dass die Kamera quasi permanent aufzeichnet ohne diese Aufnahmen aber zu speichern. Die Kamera hat somit beispielsweise immer die letzten 60 Sekunden im Zwischenspeicher. Wird dann eine Bewegung erkannt, so kann die Videoaufnahme aus dem Speicher, welche die Vergangenheit darstellt genutzt werden. Somit wäre dann auch ohne PIR-Sensor die Person auf dem Video, wenn sie um die Ecke biegt. 

 

Sicherheitsschalter

Sicherheitsschalter
Sicherheitsschalter
Sicherheitsschalter
Sicherheitsschalter offen
Sicherheitsschalter offen
Sicherheitsschalter offen

Ein Sicherheitsschalter ist ein simpler Sensor, welcher aus zwei Teilen besteht. Wird er zusammengeführt, so ist der Kreis geschlossen und es gibt keinen Alarm. Wird das Gegenstück jedoch entfernt, so wird die Verbindung unterbrochen und es gibt einen Alarm. Solche Schalter können beispielsweise an Türen, Fenstern oder Schränken befestigt werden. Im Fall einer Überwachungskamera übermittelt der Sensor dann ein Signal an die Kamera, welche einen Alarm bzw. die Videoaufnahme auslöst

Mit den Sensoren könne Videoaufnahmen also auch ausgelöst werden, bevor der Eindringling den Bereich betritt der durch die Videokamera abgedeckt wird. In diesem Beispiel könnte der Sicherheitsschalter beispielsweise an der Eingangstüre angebracht werden. Die Aufnahme der Kamera würde dann bereits aktiviert, wenn jemand durch die Türe tritt.

 

Überwachungskameras mit externen Sensoren

Die Sensoren müssen manchmal separat erworben werden. Bitte immer nachlesen, welche Sensoren passend sind!

 

Das Video zum Artikel

 

Das war eine kurze technische Übersicht und ich hoffe der Artikel hat euch weiter geholfen. 

Tags: 

Kategorie: 

Empfehlung

Die HiKam S5 im Test wide
Megatest

Die HiKam S5 im Test - preiswerte Überwachungskamera mit WLAN

Produkt Test
Sehr preiswerte und einfach einzurichtende Überwachungskamera mit WLAN und Nachtsicht. ...weiterlesen

WLAN Kamera Top 10