Was ist WPS (Wi-Fi Protected Setup)

WPS (Wi-Fi Protected Setup)

Was ist WPS und wozu ist es gut? Da WPS beim Anschluss einer WLAN-Kamera an ein WLAN-Netzwerk eine wichtige Rolle spielt, habe ich diesen Artikel für euch verfasst.

 

Was ist WPS?

WPS steht für "Wi-Fi Protected Setup" und vereinfacht es, neue Geräten in ein bestehendes WLAN-Netzwerk hinzuzufügen. WPS ist also eine einfache Alternative zur manuellen Konfiguration der Verschlüsselung und WLAN-Einstellungen einer WLAN-Kamera oder von anderen WLAN Geräten. Es gibt vier verschiedene WPS-Methoden.

1. WPS - Per Knopfdruck

Router mit WPS Knopf vorne links

Bei den meisten WLAN-Kameras und Routern ist der Ablauf folgender:

  1. WPS-Taste am Router drücken. Danach habt ihr meist 30-120 Sekunden Zeit um die Taste an der WLAN-Kamera zu drücken
  2. WPS-Taste an der WLAN Kamera drücken
  3. Einrichtung erfolgt nun automatisch
 
Info: Bei manchen WLAN-Kameras gibt es Tasten die eine Mehrzweckfunktion haben. Beispielsweise sind Reset und WPS auf einer Taste. In der Anleitung einer WLAN-Kamera findet sich immer die Information ob eine WPS-Funktion vorhanden ist und welche Taste dafür gedrückt werden muss. Immer die Anleitung lesen bevor ihr WPS nutzt!

2. PIN-Eingabe

Diese Methode basiert auf der Eingabe einer PIN, welche sich am Gerät befindet. Entweder hat der Router eine PIN die an der WLAN-Kamera eingegeben werden muss oder andersherum. Diese Methode sollte aus Sicherheitsgründen danach wieder deaktiviert werden. Die PIN Methode wird auch kaum noch genutzt, da diese unsicher ist (Stichwort Bruteforce).

Info: Bruteforce ist das automatische Ausprobieren diverser Zeichenkombinationen.

3. Per USB Stick

Hier wird ein USB-Stick dazu genutzt die Einstellungen vom Router zur WLAN-Kamera zu transportieren. Dieses Verfahren wird eher seltener eingesetzt.

4. NFC (Near Field Communication/Nahfeld-Kommunikation)

Bei diesem Verfahren muss das Gerät, welches ihr mit dem WLAN verbinden wollt sehr nahe am Router positioniert werden und richtet sich dann automatisch ein. Bisher habe ich bei allen meinen Routern und WLAN-Kameras meistens die Möglichkeit 1 zur Verfügung gehabt.

Sicherheit und Risiken

Die oben genannten Methoden haben unterschiedliche Sicherheitsrisiken. Die PIN-Eingabe sollte generell gemieden werden, da es einem Angreifer möglich ist diese PIN per Bruteforce (ausprobieren sämtlicher Kombinationen) zu knacken. Dies ist dann der Fall, wenn es keine Beschränkung von Falscheingaben gibt. Bei der Methode WPS per Knopfdruck ist es nötig einen Knopf am Router zu drücken, bevor wir ein neues Gerät verbinden können. Allerdings kann sich in dieser Zeit theoretisch jeder der nahe genug am Router ist, sich mit diesem verbinden.

Wer auf Nummer sicher gehen möchte, sollte nach der Benutzung der WPS Funktionen auf jeden Fall die Liste der neuen Geräte des Routers überprüfen.

Fazit

WPS ist eine bequeme Methode um neue Geräte an einem Router anzuschließen, jedoch auch leicht unsicher. Alles was WPS ermöglicht ist allerdings auch manuell konfigurierbar und dabei sicherer.

Beispiele/Anleitungen WPS

Fritzbox 7390 WPS: http://avm.de/nc/service/fritzbox/fritzbox-7390/wissensdatenbank/publica...

 

Tags: 

Kategorie: 

Empfehlung

Die HiKam S5 im Test wide
Megatest

Die HiKam S5 im Test - preiswerte Überwachungskamera mit WLAN

Produkt Test
Sehr preiswerte und einfach einzurichtende Überwachungskamera mit WLAN und Nachtsicht. ...weiterlesen

WLAN Kamera Top 10