Die Instar IN 6014 HD WLAN-Kamera im Test

Instar IN 6014 HD WLAN-Kamera
Listenpreis: EUR 174,99
Kostenlose Lieferung bereits ab 29€ Bestellwert
EUR 174,99 bei Amazon
 
Vergleich hinzufügen

Produktgallerie

In diesem Test haben wir die INSTAR 6014 HD für euch getestet. Die WLAN Kamera ist recht neu bzw. erst vor kurzem erschienen. Viel Spaß bei unserem Mega-Test.

Lieferumfang

Lieferumfang der INSTAR 6014 HD

Im Lieferumfang der INSTAR 6014 HD sind folgende Dinge enthalten

  1. INSTAR 6014 HD WLAN-Kamera
  2. Antenne
  3. 4GB Speicherkarte (befindet sich bereits im Slot der Kamera)
  4. Schrauben/Dübel
  5. Wandhalterung
  6. Netzteil
  7. Netzwerkkabel
  8. Software CD
  9. Anleitung

Wie immer haben wir das gesamte Unboxing für euch auf Video festgehalten

Anschluss/Einrichten

Wie ihr die Kamera Einrichtet ist mit dem Assistent auf der CD sehr einfach und leicht verständlich. Auch die Anleitung in Papierform ist sehr gut gemacht und alles verständlich erläutert. Nachfolgendes Video zeigt wie ich die Instar 6014 HD bei mir am PC eingerichtet habe:

Die Kamera

In folgendem Video zeige ich euch die Kamera einmal genauer und erzähle euch etwas über die einzelnen Elemente.

Anschlüsse

Anschlüsse/Rückseite

Links im Bild sehen wir die Rückseite der INSTAR 6014HD.

Es gibt hier folgende Elemente (von links nach rechts):

  1. Audio Out
  2. LAN/Netzwerkanschluss
  3. Antennengewinde und darunter der Speicherkartenslot mit Speicherkarte
  4. Reset/WPS Knopf
  5. Status LED
  6. Stromanschluss
 
An den Audio-Out könnt ihr einen Lautsprecher oder Kopfhörer anschließen. Über das eingebaute Mikrofon der Kamera, kann derjenige der davor steht mit euch sprechen und ihr könnt an eurem PC in ein Mikrofon sprechen, was dann über den Lautsprecher (den integrierten oder den, der an den Audio-Out angeschlossenen ist) ausgegeben wird. Die WLAN-Kamera kann also als Gegensprechanlage verwendet werden.
 
Die WLAN-Kamera kann per WLAN oder eben über den normalen LAN-Anschluss per Netzwerkkabel betrieben werden. Im SD-Kartenslot befindet sich bereits eine 4 GB Speicherkarte. Ihr könnt diese jedoch durch eine bis zu 32 GB große austauschen, falls ihr mehr Speicher benötigt. Beim Speicherkartentyp handelt es sich um eine sogenannte Micro SDHC.

Auf das goldene Gewinde wird die mitgelieferte Antenne aufgeschraubt. Der Resetknopf setzt die Kamera auf Werkseinstellungen zurück, wenn ihr ihn 15 Sekunden gedrückt haltet. Drückt ihr ihn nur drei Sekunden so aktiviert er WPS. Die Status LED blinkt im Normalbetrieb permanent. Diese LED kann in der Weboberfläche deaktiviert werden, was ich euch auch empfehle, denn im Dunkeln ist das Blinken kaum übersehbar bzw. man sieht direkt wo die Kamera steht. Ganz rechts ist dann noch der Stromanschluss in den das Netzteil eingesteckt wird.

Browser Infos

Wie bei fast jeder anderen WLAN-Kamera empfehle ich auch den Internetexplorer zu nutzen, da hier alles einwandfrei funktioniert. Die Kamera funktioniert an sich aber auch mit anderen Browsern unter Linux oder MAC. Unter Linux habe ich die Kamera mit Iceweasel getestet und auf MJPEG funktioniert soweit alles gut.

Was fehlt wenn man nicht den IE nutzt?

  • Die Steuerungsleiste unten komplett
  • Der Snapshot Knopf in der Leiste oben
  • Der Aufnahme Knopf
  • Der Player Knopf
  • Aufnahme Fotoserie

Nachfolgende Bilder zeigen links das Webui im IE mit H264 und rechts in Linux mit Iceweasel und MJEPG. Zum Vergrößern einfach auf die Bilder klicken.

Webui im IE mit H264IE mit H264
Webui im Icewesel mit MJPEGIceweasel mit MJPEG

Die Weboberfläche

Damit ich euch alles genau zeigen kann, hab ich ein Video für euch gedreht. Das Video ist mit 24 Minuten relativ lang, zeigt aber die ganze Oberfläche und Einstellungen. Dieses Video ist ergänzend zum Handbuch in dem alle Punkte detailliert erklärt sind.

 

 

 

Aktionen die Aufnahmen auslösen

 

Es gibt verschiedene Aktionen die eine Aufnahme (Video) oder einen Snapshot (Bild) auslösen können. Eine Videodatei kann maximal 15 Minuten lang sein, dann wird eine neue Datei erstellt usw.

Diese Auslöseaktionen sind:

  1. Bewegungserkennung (Video)
  2. Bewegungserkennung PIR-Sensor
  3. PIR+Video kombiniert (besser, da kaum Fehlalarme)
  4. Ton
  5. Bewegungserkennung in bis zu vier festlegbaren Videobereichen

Beim Eintreten einer dieser Auslöseaktionen können wir folgende Aktionen ausführen:

  1. Sende eine E-Mail
  2. Alarmton (Kamera gibt einen Alarmton aus)
  3. Speichere Video auf SD karte
  4. Speichere Bild auf SD Karte
  5. Sende Video an FTP Server
  6. Sende Bild an FTP Server
Info: Sobald die SD Karte voll ist wird automatisch der älteste Tag gelöscht.

Direktaufnahmen auf die Festplatte

Im IE könnt ihr über das Interface auch direkt Aufnahmen starten oder Bilder machen die dann lokal auf der Festplatte gespeichert werden. Der Pfad wird über das kleine Werkzeug Icon rechts unten in der Ecke festgelegt. Das geht nur im Internetexplorer, da die Werkzeugleiste in anderen Browsern nicht da ist.

Zeitplan

Aufnahmen (Video) oder Fotoserien (Bild) sind auch nach einem Zeitplan möglich. So kann man z.B. festlegen, dass permanent aufgezeichnet wird oder z.B. nur am Montag zwischen 10 und 18 Uhr etc.

RTSP Streaming

Der Videostream der Kamera kann auch in Software von anderen Herstellern geladen werden, wenn diese RTSP Streams laden können.

Beispiel

VLC Öffnen --> Medium öffnen --> Netzwerktab

Dort gebt ihr die Daten ein, beispielsweise: rtsp://admin:DEINPASSWORT@192.168.0.104:554/11

rtsp://admin:DEINPASSWORT@192.168.0.104:554/12

rtsp://admin:DEINPASSWORT@192.168.0.104:554/13

Admin ist hier mein Username und DEINPASSWORT muss durch das Zugangspasswort der WLAN-Kamera ersetzt werden. Danach folgt die IP, hier 192.168.0.104, unter welcher die Kamera bei euch im Netzwerk erreichbar ist. 554 ist der RTSP Port, welchen ihr in der Weboberfläche der Kamera auch verändern könnt. 554 ist hier die Standardeinstellung. Kommen wir nun zur 11 nach dem /. Dies ist der Kanal und es gibt insgesamt 3 Kanäle, 11, 12 und 13.

Ihr könnt nicht nur auf den Videostream zugreifen sondern auch auf Bilder:

http://admin:53970986@192.168.0.104/sd/20150903/images000/N1509031510030...

Der Pfad zum Bild ist der gleiche, wie wenn ihr auf die Schaltfläche "SD Karte" in der Weboberfläche klickt.

Info: Wenn ihr extern zugreifen wollt, könnt ihr anstatt der IP die DynDNS eurer Kamera nutzen. Diese findet ihr in der Weboberfläche unter Netzwerk->DDNS

Objektiv und WDR Sensor

Die INSTAR 6014HD verfügt über einen sogenannten WDR (Wide dynamic range) Sensor. Dieser ermöglicht es, bei hohen Kontrasten bzw. schwierigen Lichtsituationen noch ein gutes Bild mit allen Details zu liefern. Ein Beispiel dazu seht ihr in den Testaufnahmen unten, wo ich von einem Raum in den Himmel schwenke, was ein solches kontrastreiches Beispiel darstellt. Im Himmel sind dabei die Wolken gut zu erkennen und nichts wird überbelichtet.

Wenn ihr den Schärfentiefenbereich des Objektivs verändern wollt, dann könnt ihr das Objektiv manuell verstellen. Dazu muss das Objektiv einfach gedreht werden. Beim Objektiv selbst handelt es sich um ein Objektiv mit einer Brennweite von 4,3 mm und einer Offenblende (F) von 1.2 (IR Linse). Der Blickwinkel ist 90° diagonal.

Motor/PTZ

Über das Webinterface kann die Kamera ferngesteuert werden. Dies ermöglicht der integrierte Motor. Der Motor der 6014 HD reagiert dabei sehr schnell.

Software für die Verwaltung und für das Smartphone

Die Instar Apps für Smartphones sind kostenlos. Es gibt eine Version für Android, iOS (Apple iPhone/iPad), den Kindle(Blackberry) und Windows Phones. Eine Liste und genauere Angaben findest du hier: http://www.instar.de/software/mobile-apps.html

Die professionelle Software für die Kameraverwaltung (bis zu 32 Kameras) in Windows gibt es ab 49 Euro pro Lizenz. Weitere Infos dazu gibt es hier: http://www.instar.de/software/instarvision-for-windows.html

Technische Daten

Instar IN 6014 HD WLAN-Kamera
Preis 100 - 200 EUR
Hersteller
Modellname
6014HD
Auflösungen
1280 x 720 (720p)
Bewegungserkennung
Ja
Lautsprecher
Ja
Mikrofon
Ja
Nachtsicht(LED)
  • 12 IR LEDs
Alarmfunktionen
Bild per Email
Bild auf FTP
Alarmton
Videoaufnahme
Video auf SD
Video auf Lokalen PC
Bild auf SD
Fotoserie
Bild auf lokalen PC
Brennweite
  • 4.3 mm
Cloud
Nein
DDNS
Ja
Einsatzort
Innen
IR Cut Filter
Ja
LAN Anschluss
Ja
Mobil Zugriff
Ja
SD Karten
Ja
Sichtwinkel
90 °
Verschlüsselung
WEP
WPA
WPA2
Wetterfest
Nein
WLAN Modus
802.11 b
802.11 g
802.11 n
Zoom
  • 3x digital

Testaufnahmen

Ich habe zwei Testaufnahmen für euch gemacht, einmal bei Tag und einmal bei Nacht. Die Auflösung ist dabei 720p, was die maximale Auflösung der 6014 HD ist.

Tag

Eine Testaufnahme bei Tag. Die Leistung des WDR Sensors ist hier gut zu erkennen, wenn die Kamera auf die Fenster gerichtet wird. Es wird nichts überbelichtet und alle Details sind gut zu erkennen.

Nacht

Die Kamera verfügt über 12 IR Leds, welche gute Aufnahmen bei Nacht erlauben.

 

 

 

Unsere Empfehlung

Gute Ausleuchtung bei Nacht mit 12 IR LEDS, WDR Sensor der detailreiche Videos bei hohem Kontrast ermöglicht, SD-Kartenslot, schneller Motor und viele Funktionen. Super WLAN-Kamera. Meine Empfehlung.

 

Weitere Tests

Hi-Kam Q7 Überwachungskamera

Hi-Kam Q7 Überwachungskamera - Einfache Bedienung

Die Hi-Kam Q7 im Test. Leicht zu bedienen und einfach zu installieren.  ...weiterlesen
INSTAR IN 6012HD wide

INSTAR IN 6012HD (PoE) - Netzwerkkamera im Test

Die Instar 6012 HD (PoE Version) im Test. Die 6012HD ist eine reine Netzwerkkamera ohne WLAN! ...weiterlesen
Die Foscam FI9900P im Test

Die Foscam FI9900P im Test

Preiswerte FullHD WLAN-Kamera für den Außeneinsatz. ...weiterlesen
Instar IN 6001 HD

Die Instar IN 6001 HD WLAN-Kamera im Test

Kleine und leichte WLAN-Kamera mit Wandhalterung. Ohne PTZ. ...weiterlesen
D-Link DCS 5222L WLAN-Kamera

D-Link DCS 5222L

WLAN-Kamera mit viele Features. Perfekt zur Überwachung.   ...weiterlesen
TriVision HD 720P

TriVision HD 720P NC-239WF

Eine WLAN Kamera mit 720P   ...weiterlesen

WLAN Kamera Top 10