upCam Cyclone HD PRO im Test - Überwachungskamera mit FullHD, WLAN, LAN und mehr - Daueraufnahme auf SD-Karte möglich

upCam Cyclone HD PRO
Listenpreis: EUR 179,95
Kostenlose Lieferung bereits ab 29€ Bestellwert
EUR 179,95 bei Amazon
 
Vergleich hinzufügen

Produktgallerie

Heute teste ich die upCam Cyclone HD PRO. Besonders interessant an dieser Kamera ist, dass sie permanent (24/7) auf eine SD-Karte aufzeichnen kann. Los gehts.

 

 

Lieferumfang

Lieferumfang der upCam Cyclone HD PRO
Lieferumfang der upCam Cyclone HD PRO
Lieferumfang der upCam Cyclone HD PRO

Der Lieferumfang besteht aus:

  1. Netzwerkkabel
  2. Wandhalterung und Dübel/Schrauben zur Befestigung der Wandhalterung.
  3. Netzteil
  4. Kurzanleitung/Supportkarte
  5. Software-CD
  6. Kamera

Hier mein Video mit Unboxing, Vorstellung und Installation.

 

Installation und Einrichtung

Netzwerkkabel
Netzwerkkabel
Netzwerkkabel
Angeschlossen
Angeschlossen
Angeschlossen

Im ersten Schritt wird die Kamera mit dem Netzwerkkabel an den Router angeschlossen und dann wird das Netzteil eingesteckt. Die Kamera startet nun. Es gibt auch die Möglichkeit die Kamera ohne Kabel per WPS bzw. WLAN zu verbinden. Ich empfehle aber wie immer die Installation mit einem LAN-Kabel durchzuführen und die Kamera nach erfolgreicher Installation in den Einstellungen auf WLAN umzustellen.

Jetzt öffnen wir die App und klicken dort auf das Pluszeichen in der recht oberen Ecke. Der Rest des Prozesses ist selbsterklärend bzw. einfach. Im Testvideo oben habe ich festgehalten, wie ich die Kamera installiert habe.

 

Die Elemente der Kamera

Cyclone HD PRO von vorne
Cyclone HD PRO von vorne
Cyclone HD PRO von vorne

Auf der Vorderseite der Kamera sehen wir zunächst einmal das Weitwinkel-Objektiv mit einem Betrachtunsgwinkel von ca 100°. Über dem Objektiv befindet sich der sogenannte PIR-Sensor, welcher nur auf warme, sich bewegende, Objekte reagiert. Unter dem Objektiv sehen wir den Licht- bzw. Dämmerungssensor. Dieser misst das Umgebungslicht und ermöglicht der Kamera somit ein automatisches Ein- oder Ausschalten der Nachtsicht. Für die Nachtsicht gibt es vier IR LEDs. Welche um das Objektiv herum angeordnet sind. Bei Nacht leuchten diese IR-LEDs rot auf (Bild siehe Galerie oben).

Lautsprecher
Lautsprecher
Cyclone HD PRO von vorne
Seitenansicht
Seitenansicht
Seitenansicht

Unter dem Kamerakopf befindet sich der Lautsprecher. Werfen wir jetzt einen Blick auf die Rückseite.

Anschlüsse
Anschlüsse
Anschlüsse

Links oben sehen wir das Mikrofon und darunter befindet sich ein Anschluss für einen externen Lautsprecher. Als nächstes haben wir einen Netzwerkanschluss und rechts daneben befindet sich ein Anschluss für ein externes Mikrofon. Über dem Mikrofonanschluss befindet sich die WLAN-Antenne, welche gedreht und gekippt werden kann. Die Kamera verfügt auch über einen Speicherkartenslot, welcher Speicherkarten von bis zu 128 GB unterstützt. Eine 8 GB Speicherkarte ist bereits im Lieferumfang enthalten. Unter dem SD-Kartenslot sehen wir den I/O Ein- und Ausgang. I/O steht für Input/Output. Über diesen Anschluss können Signale an externe Geräte übermittelt oder von diesen empfangen werden. Ein Beispiel dafür wäre eine Alarmsirene oder ein externer PIR-Sensor.

Zu guter Letzt sehen wir noch den Resetknopf, über welcher wir aber auch WPS aktivieren können. Wird die Taste exakt 4 Sekunden gedrückt so wird WPS aktiviert. Wird sie jedoch 15 Sekunden gedrückt, so wird die Kamera auf Werkseinstellungen zurückgesetzt. Wenn man die Kamera erfolgreich auf Werkseinstellungen zurücksetzt, ertönt ein Signalton. Unter dem Rest-Knopf befindet sich der runde Anschluss für den Stecker des Netzteils.

Die Kamera hat einen Motor verbaut und kann aus der Ferne, über die App oder die Weboberfläche, gesteuert werden. Dabei kann sie um nahezu 360° gedreht. Außerdem ist es möglich die Kamera auch horizontal zu schwenken. Der Winkel beträgt dabei ca. 120°. Auch dies demonstriere ich im Video oben.

 

Verarbeitungsqualität & Montage

Wandhalterung
Wandhalterung
Wandhalterung
Halterung
Halterung
Halterung

Im Lieferumfang ist eine Wandhalterung aus Kunststoff enthalten. Diese Halterung ermöglicht es, die Kamera mit der Gewindeschraube vorne auf der Halterung aufzuschrauben. Auf der Unterseite der Kamera befindet sich ein 1/4 Zoll Gewinde und dort wird diese Schraube eingeschraubt. Die Kamera kann auf diese Weise an der Wand befestigt und über die Halterung dann noch vertikal ausgerichtet werden. Die Dübel und Schrauben für die Montage an der Wand werden auch mitgeliefert.

 

Testaufnahmen

Ich habe wie immer Testaufnahmen bei Tag und Nacht gemacht. Diese Testaufnahmen gibt es in einem separaten Video. Link in der Videobeschreibung. In diesem Video gibt es auch eine Testaufnahme mit dem Mikrofon der Kamera.

Info: Ich habe die Testaufnahmen per LAN und WLAN gemacht. Bei WLAN musste ich die "kbs" zu reduzieren, da mein WLAN recht langsam(obwohl 100mbit) ist. Das hat jetzt aber nicht speziell etwas mit dieser Kamera zu tun, sondern ist fast immer so. LAN bzw. Kabel ist immer schneller und ermöglicht höhere Datenraten.

 

Webinterface und die App

Die Kamera kann über eine App oder den Browser gesteuert werden. Da diese beiden Methoden recht umfangreich sind habe ich auch hierzu zwei separate Videos erstellt. Das Webinterface ermöglicht den Zugriff auf alle Detaileinstellungen und Konfigurationen. Die App ermöglicht den Zugriff auf dann Videostream und die wichtigsten Einstellungen.

 

 

Es ist außerdem möglich die Kamera über P2P mit anderen Apps zu nutzen. Beispielsweise mit tinyCam Monitor FREE: https://play.google.com/store/apps/details?id=com.alexvas.dvr&hl=de

tinyCam Monitor
tinyCam Monitor
tinyCam Monitor
tinyCam Monitor Stream
tinyCam Monitor Stream
tinyCam Monitor Videobild

Wichtige Funktionen

RTSP

RTSP in VLC
RTSP in VLC
RTSP in VLC
Adressen der Streams
Adressen der Streams
Adressen der Streams

Die Kamera stellt mehrere Streams zur Verfügung und die Adressen sind in den Einstellungen der Weboberfläche aufgeführt. Der Zugriff per RTSP ist problemlos möglich und ich habe es wieder einmal mit VLC getestet. Die Kamera stellt außerdem eine Adresse zur Verfügung unter der ein Screenshot des aktuellen Videobildes zu finden ist. Das könnte für den ein oder anderen auch nützlich sein. Beispielsweise um Bilder im Web anzuzeigen. Dazu könnte das Bild beispielsweise per Script geholt und auf den Server geladen werden. Auf der Webseite könnte man es dann anzeigen.

 

WDR (Wide-Dynamic-Range)

Es gibt außerdem eine sogenannte WDR-Funktion. Damit passt sich die Kamera an extreme Lichtsituationen automatisch an. Das bedeutet, dass dunkle oder sehr helle Bereiche nicht ausbrennen bzw. zu dunkel werden. In Video mit den Testaufnahmen habe ich dies am Anfang demonstriert.

 

Aufnahmeauslöser und Alarme

Alarm möglich bei:

  1. Bewegungsalarm (Bildvergleich oder PIR).
  2. Audio.
  3. I/O Signal (grüner Anschluss auf der Rückseite).

Alarmaktionen:

  1. Push-Nachricht per App.
  2. Bis zu drei Bildern per Mail.
  3. Bild/Video auf SD-Karte
  4. Bild/Video auf FTP-Server
  5. Alarmsignal an I/O Senden (Empfangen auch möglich)

 

SD-Karte

Bild per E-Mail
Bild per E-Mail
Bild per E-Mail
Bild per E-Mail 2
Bild per E-Mail 2
Bild per E-Mail 2

Die upCam Cyclon HD Pro kann Video permanent auf eine SD-Karte aufzeichnen. Das ist ein tolles Feature, denn so ist sichergestellt, das immer alles erfasst wird. Zusätzlich kann die Bewegungserkennung auch noch aktiviert werden. Diese Kombination ist perfekt. Es kann nämlich immer sein, das eine Bewegung eventuell nicht erfasst wird, wenn sich eine Person zu schnell an der Kamera vorbeibewegt. Wenn eine Bewegung erkannt wird sehe ich also, wann und kann dann auch auf die Daueraufnahmen der entsprechenden Uhrzeit zugreifen, falls etwas fehlt.

Info: Bei der Daueraufnahme werden immer die letzten Aufnahmen eines Tages gelöscht um Platz zu schaffen, wenn die SD-karte voll ist. Ich empfehle euch außerdem noch eine größere SD-Karte hinzuzukaufen. Meine Empfehlung wäre mindestens eine 64 GB SD-Karte.

 ​64 GB Micro SD-karten anzeigen

 

Info: Im Video zur Weboberfläche zeige ich alles, wirklich alles ganz genau.

Weitere Besonderheiten

  1. Zeitplan möglich.
  2. Abdeckungsbereich (Privacy-Zone). Ermöglich das Schwärzen gewisser Bereiche.
  3. Bewegungsbereiche definierbar (Region of Interest kurz ROI). Dabei werden Bereiche definiert und nur in diesen wird auf Bewegung überwacht.
  4. Dauereinzelbilder/Dauervideo. Permanente Aufnahme auf die SD-Karte.
  5. DDNS.
  6. ONVIF.
  7. P2P/WPS/AP-Modus
  8. LAN/WLAN
  9. ​AP-Modus: Dabei kann bei der Installation direkt ein WLAN gewählt werden mit dem sich die Kamera verbinden soll. 
  10. PIR invertierbar. Schaltet bei Signal oder bei "nicht Signal".
  11. Gute Dokumentation auf den Einstellungsseiten.
  12. Personenerkennung(PIR) mit Bewegungserkennung kombinierbar.
  13. Maximale Länge eines Videos: 15 Minuten.
  14. Mehrere Videomodi (Flash. JPG, ActiveX). Damit läuft das Webinterface auch in Browsern ohne ActiveX gut. Internet Explorer, Edge, Firefox, Google Chrome, Opera, Safari. Auch unter Linux lief alles einwandfrei im Flash-Modus.

Info: Die Sensibilität der Nachtisch-Umschaltung kann auch eingestellt werden. Sollte sich die Nachtsicht beispielsweise öfter ein- ausschalten, dann verändert die Sensibilität bzw. diese ist dann falsch eingestellt. 

I/O

Der I/O ermöglicht den Anschluss eines externen Gerätes (Alarmanlage/Sirene/externer PIR usw.). Dieses Gerät kann dann Signale empfangen oder senden. Ein externer PIR würde z.B. ein Signal an die Kamera senden, worauf diese eine Aufnahme/Alarm starten kann.

 

Externes Mikrofon und externer Lautsprecher möglich

Es gibt einen Anschluss für ein externes Mikrofon oder einen externen Lautsprecher. Das ist nützlich, wenn ihr bessere Audioqualität benötigt und das geht nur mit einem externen Mikrofon/Lautsprecher. Damit kann man dann beispielsweise eine Gegensprechanlage bauen.

Info: Gegensprechen über die Weboberfläche funktioniert allerdings technisch bedingt nur im IE. Der Flash-Modus hat Ton, der JPG-Modus nicht. 

 

Profi Tipp: Stream aufzeichnen mit FFMPEG per Konsole:

Der RTSP-Stream kann auch per FFMPEG aufgezeichnet werden. Beispielsweise so (Linux). FFMPEG gibt es aber auch für Windows. 

ffmpeg -i rtsp://admin:PASSWORT@192.168.1.225:554/11 -acodec aac -vcodec copy /mnt/6TB/testaufnahme.mp4

 

Testaufnahmen bei Tag und Nacht

 

Technische Daten

upCam Cyclone HD PRO
Preis 100 - 200 EUR
Hersteller
Modellname
Cyclone HD PRO
Auflösungen
1920 x 1080
320x176
640x360
Bewegungserkennung
Ja
Lautsprecher
Ja
Mikrofon
Ja
Nachtsicht(LED)
  • 4 IR LEDs
Alarmfunktionen
Bild per Email
Bild auf FTP
Video auf FTP
Videoaufnahme
Video auf SD
Bild auf SD
Alarminfo per E-Mail
Push/Smartphone/App
Brennweite
Cloud
Ja
DDNS
Ja
Einsatzort
Innen
IR Cut Filter
Ja
LAN Anschluss
Ja
Mobil Zugriff
Ja
SD Karten
Ja
Sichtwinkel
100 °
Verschlüsselung
WPA
WPA2
WEP
Wetterfest
Nein
WLAN Modus
802.11 b
802.11 g
802.11 n
Zoom
  • 5x digital

Der Hersteller gibt den Sensortyp und den Hersteller an. Lobenswert. Sensor: SONY IMX323

  • IR-Reichweite/Nachtsicht: Etwa 10 Meter.
  • Überkopf Montage ist möglich, Bild kann gespiegelt werden.
  • Audio-Format: G.726/G.711
  • Drittanbieter DDNS: DynDNS.org, DynDNS.us, 3222.org, No-IP.com
  • SD-Karten bis zu 128 GB
  • IR-LEDS: 4
  • Kompressionsformate, Video: H.264, JPG

 

Mein Fazit

Die upCam Cyclon HD Pro kostet zum Zeitpunkt etwa 170 Euro. Sie hat allerdings auch eine Menge Features und kann Video in Full HD bei Tag und Nacht aufnehmen. Ein besonderes Merkmal ist definitiv, dass die Kamera Video permanent auf die SD-Karte aufzeichnen kann. Das ist das erste Mal, dass ich auf ein solches Feature gestoßen bin. Meist geht dies nämlich nur über externe Software. Die Kamera hat alle Features die für den normalen oder sogar den erweiterten (professionelleren) Einsatz nötig sind.

Auch die Weboberfläche gefällt mir extrem gut, vor allem da sie die Dokumentation direkt auf den Einstellungsseiten hat. Wirklich toll ist auch, dass es mehrere Möglichkeiten für die Liveansicht gibt. Dies sind Flash, ActiveX-Plugin oder per JPG-Darstellung. Damit ist sichergestellt, dass die Kamera in vielen verschiedenen Browsern funktioniert. 

Die App fürs Smartphone ist übersichtlich gestaltet und einfach zu bedienen. Außerdem gibt es eine nützliche Übersicht über die Alarmmeldungen. UpCam bietet außerdem einen Cloud-Service an. Wer also an der Cloud interessiert ist, dem steht auch diese Möglichkeit offen.

Meiner Meinung nach ist die upCam Cyclon HD Pro eine wirklich gute Überwachungskamera mit sehr vielen Funktionen und guter Bildqualität. Die Kamera wird außerdem von einer deutschen Firma vertrieben. Es gibt also auch deutschen Support und eine deutsche Hilfe. Das ist für euch besonders wichtig, wenn ihr selbst neu in der Materie seid. Oft ist es nämlich so, dass manche Hersteller schlechte Dokumentationen, falsche Übersetzungen oder gar Programme nur auf English zur Verfügung stellen. Dies ist hier eben nicht so. 

Für mich persönlich ein TOP-Modell. Ich habe euch nun alles so detailliert gezeigt wie es mir möglich ist. Das war ein weiterer Testbericht von mir und ich hoffe er hilft dir weiter. 

 

Weitere Tests

HiKam A7 (2te Generation) wide

Die HiKam A7 (2te Generation) im Test - Überwachungskamera mit LAN und WLAN - Externer Sensor möglich

Die HiKam A7 (2te Generation) im Test. Überwachungskamera mit LAN und WLAN. Externe Sensoren sind separat erhältlich. ...weiterlesen
BlackBoxCam Rotate Mini

BlackBoxCam Rotate Mini im Test - Spionagekamera - Mini Überwachungskamera mit App

In diesem Test werfe ich einen Blick auf die BlackBoxCam Rotate Mini. Es handelt sich dabei um eine kleine und leichte Spionagekamera mit App. Sie kann per WLAN oder P2P verbunden werden. ...weiterlesen
Netgear ARLO

Netgear ARLO Überwachungskamera-System (Sicherheitssystem) im Test

ARLO ist ein komplettes Sicherheitssystem mit Überwachungskameras. Es wird dabei direkt in die CLOUD aufgenommen und außerdem verfügt die mobile APP über sogenanntes Geofencing. Ich habe mir das System sehr genau angeschaut und zusätzlich auch viele Videos erstellt. Der Test ist sehr lange und umfangreich und beinhaltet zusätzlich vier Videos. ...weiterlesen
Die HiKam S6

Die HiKam S6 im Test - Überwachungskamera mit Personenerkennung

Heute teste ich die Hikam S6, welcher der Nachfolger der Hikam S5 ist. Preiswerte Überwachungskamera (WLAN) mit Personenerkennung. ...weiterlesen
WANSVIEW Q3

Die WANSVIEW Q3 - Sehr preiswerte 720P WLAN und Netzwerkkamera mit SD-Kartenslot, PTZ, Mikrofon und Lautsprecher

Extrem preiswerte WLAN/Netzwerkkamera mit Motor, SD-Kartenslot, Lautsprecher, Mikrofon und 720P Auflösung. ...weiterlesen
Reolink RLC 422 Netzwerkkamera

Reolink RLC 422 Netzwerkkamera mit 4x optischem Zoom, PoE und 2,5K Auflösung (2560x1440)

Sehr preiswerte Netzwerkkamera mit optischem Zoom und 2,5K Auflösung. ...weiterlesen

WLAN Kamera Top 10