Geschrieben am 15.07.2021 von Marco, aktualisiert 15.07.2021
Artikel Bild
Bild
Überwachungskameras IR LEDs

Jeder der schon einmal eine Überwachungskamera gesehen hat kennt sie, diese kleinen runden roten LED Ringe. Es handelt sich dabei um Infrarot-LEDs, welche der Überwachungskamera ein schwarzweiß Bild bei Nacht erlauben. In diesem Artikel schauen wir uns einmal die verschiedenen typen an.

 
Nach oben

1 Infrarot-LEDs 850nm Wellenlänge

Bild
Eine INSTAR 8015 im Dunkeln

Der am meisten eingesetzte Typ von Infrarot-LED(IR-LED) bei Überwachungskameras, sind die mit 850 nm Wellenlänge. Diese LEDs sehen wir im Dunklen als roten Kreis.

Manche sind deutlich sichtbarer als andere. Die IR-LEDs besitzen eine Reichweite und wenn die Kamera eine höhere Reichweite hat, dann sind die LEDs meist prominenter zu sehen und es sind auch mehr verbaut.

Die oben gezeigte und von mir ausführlich getestete INSTAR 8015 besitzt z.B. folgende Angaben:

  • verbaute Infrarot LEDs: 10 LEDs / 0,05 Watt / 850nm
  • Max. Nachtsicht Reichweite 8-12m

Die Reolink Argus 3, welches ein akkubetriebenes Modell mit Solarzelle ist, hat folgende Angaben:

  • 6 IR-LEDs (14 mil / 850 nm)
  • Bis zu 10m

 

 

Nach oben

2 Infrarot-LEDs ab 950 nm Wellenlänge

Die Nooie cam 360 hat beispielsweise zwei 940 nm-Infrarot-LEDs verbaut. Diese sieht man quasi nicht, da leuchtet Nachts also nichts rot. Auch die Wansview Q5 ist ein weiteres, sehr preiswertes Beispiel für eine Kamera die vier 940nm IR LEDs einsetzt.

Die Reichweite ist bei diesen 950nm/940nm LEDs aber geringer!

 

Nach oben

3 Zusammenfassung: Vor- und Nachteile bei 850/950nm

Fassen wir alles nochmal zusammen

 

850nm

  • Höhere Reichweite.
  • Deutlich sichtbar im Dunklen.
  • Abschreckungseffekt durch Sichtbarkeit.

 

950nm

  • Geringere Reichweite.
  • Im Dunklen nicht sichtbar.
  • Stört im Dunklen Tiere/Babys nicht da nicht sichtbar.

 

Nach oben

4 Separate Infrarotscheinwerfer

Wenn eine Kamera gut ist und nur die IR-LEDs stören, dann ist es auch möglich diese in der Kamera komplett abzuschalten und sich einen externen Infrarotscheinwerfer zu kaufen. 

 

Nach oben

5 Nachtrag: Einsatz als Babyphone

Wenn ihr plant so eine Überwachungskamera als Babyphone zu nutzen, dann ist es durchaus sinnvoll ein Modell mit 950nm LEDs zu wählen. Es kann nämlich sein, dass das Baby die roten Punkte im Dunklen toll findet und dann eben abgelenkt ist und nicht schläft.

Auch Tiere könnte das irritieren.

 

IR Nachtsicht Infrarot
Kategorie:

Über mich

Bild
Hallo

Hallo, ich bin Marco und ich teste seit Jahren Überwachungskameras und schreibe die Artikel auf dieser Seite. Links zu Onlineshops sind sogenannte Affiliatelinks und wenn ihr darüber etwas kauft, so erhält diese Seite eine kleine Werbevergütung. Für euch ändert das am Endpreis nichts.

Infos über die Redaktion und wie ihr das Projekt unterstützen könnt.

Neuste Testberichte

Produkt Test Reolink Argus 3 Pro wide
6
Die Reolink Argus 3 Pro im Test - Überwachungskamera mit Akku, hellem LED-Licht und Solarzelle

Das neuste Argus Modell im test, die Argus 3 Pro mit optionaler Solarzelle.

Produkt Test reolink-rlc-810A im test wide
6
Reolink RLC 810A im Test - 4K Netzwerkkamera

Eine 4K Netzwerkkamera/Überwachungskamera für unter 100€? Die RLC 810A im Test.

Produkt Test Reolink Argus 2E
5
Reolink Argus 2E - Überwachungskamera mit Akku und Solarzelle

Es gibt eine neue Version der Argus-Serie. heute schaue ich mir die Argus 2E einmal genau an.

Die Redaktion

Bild
Wer schreibt hier?

Hallo lieber Besucher. Mein Name ist Marco und ich betreibe diese Seite. Ich führe die Testberichte durch und schreibe die Artikel. Hier findest du weitere Infos über mich und wie ihr das Projekt unterstützen könnt. Ich bedanke mich.

Empfehlungen

Produkt Test INSTAR 8015 wide
6
Die INSTAR 8015 FullHD im Test - Sehr gute Überwachungskamera mit SD-Karte, Cloud, LAN, WLAN

Heute teste ich ein weiteres Flaggschiff von INSTAR mit sehr vielen Funktionen und Motorsteuerung. Die IN-8015 FullHD. Es gibt auch eine PoE-Version dieser Kamera. 

weiterlesen

Bestseller