Geschrieben am 21.02.2019 von Marco, aktualisiert 06.07.2020
Artikel Bild
Bild
Überwachungskameras verschiedener Hersteller zusammen nutzen

Wenn du vorhast dir mehrere Überwachungskameras von verschiedenen Herstellern anzuschaffen und diese dann später auch gemeinsam nutzen und verwalten willst, dann gibt es ein paar wichtige Punkte zu beachten. In diesem Artikel und den verlinkten Artikeln erfährst du, was du wissen musst.

 

 

Hersteller

Für Überwachungskameras gibt es sehr viele Hersteller. Dabei sind viele Hersteller eher unbekannt. An bekannten Firmen gibt es dann wieder nur eine Hand voll. Die Auswahl ist also generell groß. Wer von vornherein alles genau planen kann, der kann natürlich auch auf ein Komplettsystem eines Herstellers setzen. Z.B Netgear ARLO Überwachungskamera-System (Sicherheitssystem) im Test.

Jemand anderes kauft sich über die Zeit das System zusammen und dann sind das meist Überwachungskameras von verschiedenen Herstellern. 

 

Apps und Software der Hersteller

In der Regel liefern die Hersteller eigene Apps und Software mit, welche jedoch fast immer nur eigene Modelle zulässt. D.h. wenn ich zwei Modelle von zwei verschiedenen Herstellern habe benötige ich erst einmal zwei Apps zur Konfiguration und zur Verwaltung. Wenn es nur um die einmalige Konfiguration geht wäre das nicht so schlimm. Allerdings wird die App oder Software auch dazu benötigt um den Live-Stream zu betrachten oder beispielsweise den Motor zu steuern. 

Info: Die INSTAR App ist bisher die einzig App die ich kenne(21.02.2019), welche auch RTSP-Streams anderer Modelle zulässt.

 

Alle Kameras mit einer App/Software

Wer plant mehrere Kameras zu nutzen oder ein größeres Setup aufzubauen, dem empfehle ich immer darauf zu achten, dass die Kamera RTSP und ONVIF fähig ist. Folgende zwei Artikel behandeln diese Thematik genau.

In der Kurzfassung: RTSP und ONVIF sind Standards, welche es ermöglichen, verschiedene Kameras zentral zu nutzen bzw. zu steuern. 

 

Software

Um die verschiedenen Überwachungskameras zentral zu verwalten benötigen wir eine RTSP/ONVIF fähige Software. Hierzu empfehle ich folgende Artikel:

Als App bietet sich z.B. tinyCam an. Es gibt aber auch noch andere Apps. 

 

Nachteile?

Der volle Funktionsumfang steht immer nur über die App/Software des Herstellers zur Verfügung. RTSP ermöglicht es, den Videostream in anderen Programmen zu laden. ONVIF ermöglicht, je nach Version und Implementierung, Zugriff auf die Einstellungen. Wichtig ist in aller Regel aber die Motorsteuerung, da wir den Rest einmalig in der App des Herstellers konfigurieren können.

 

RTSP ONVIF
Kategorie:

Über mich

Bild
Hallo

Hallo, ich bin Marco und ich teste seit Jahren Überwachungskameras und schreibe die Artikel auf dieser Seite. Links zu Onlineshops sind sogenannte Affiliatelinks und wenn du darüber etwas kaufst, so erhält diese Seite eine kleine Werbevergütung. Für dich ändert das am Endpreis nichts. Bitte den Adblocker ausschalten, ich bedanke mich.

Infos über die Redaktion und wie ihr das Projekt unterstützen könnt.

Neuste Testberichte

Produkt Test Ranger 2C
6
IMOU Ranger 2C Überwachungskamera im Test

Die Ranger 2C im Test. Preiswert, viele Funktionen, App, Cloud und z.B. auch als Babyphone geeignet.

Produkt Test EZVIZ C8C wide
6
EZVIZ C8C Überwachungskamera mit Motor und Licht - Testbericht

Eine Überwachungskamera mit Licht, Motorsteuerung, App, SD-Slot und optionaler Cloud im Test.

Produkt Test IMOU Bullet 2E wide
6
Die IMOU Bullet 2E im Test - Preiswerte Überwachungskamera mit Licht

Heute gibts mal wieder eine Überwachungskamera in der Preisklasse bis 60€. Ich muss allerdings sagen, dass ich über die Features, bei dem Preis, überrascht war.