Direkt zum Inhalt

Portweiterleitung im Router (Fritzbox)

Aktualisiert am: 14.01.2023, von Marco
Port weiterleiten einfach gemacht

Wie wird ein Port weitergeleitet (Forwarding). Dies zeige ich euch in diesem Artikel am Beispiel einer Fritzbox. Kurz und knapp.

So leitest du einen Port in der Fritzbox weiter!

Wieso Ports überhaupt weitergeleitet werden müssen, habe ich in einem separaten Artikel (mit Video) genau erklärt. In der Regel müssen Ports weitergeleitet werden, wenn du (oder jemand anderes) von außen auf ein Gerät in deinem Netzwerk zugreifen möchtet.

Hier eine Videoanleitung. So geht es in der Fritzbox.

Die Protokolle

Meist stehen bis zu vier Protokolle zur Auswahl. In 90 % aller Fälle wird das TCP Protokoll benötigt, beispielsweise für Spiele und Überwachungskameras.

  • TCP: Transmission Control Protocol: Wikipedia
  • UDP: User Datagram Protocol: Wikipedia
  • GRE: Generic Routing Encapsulation: Wikipedia
  • ESP: Encapsulating Security Payload: Wikipedia

Fritzbox-Portfreigabe in vier Schritten

Portfreigabe in vier Schritten

IPv4 Freigabe (Beispiel am Computerspiel Terraria)

Dies ist eine simple Freigabe für eine IPv4 Adresse eines PCs im Netzwerk, welcher mit dem Router verbunden ist. Beispiel für das Spiel Terraria, Protokoll TCP. Der Port ist 7777 und wird von außen an den internen Port 7777, der IP 192.168.1.233 weitergeleitet. Mit dieser Portweiterleitung ist es nun möglich einen Server auf dem eigenen PC zu betreiben, auf den deine Freunde dann zugreifen können. Du selbst musst den Terraria-Server auf dem PC öffnen und jetzt kannst du zusammen mit Freunden spielen.

Die Ports sind von Spiel zu Spiel verschieden. Im Internet findet ihr Angaben dazu, welchen Port ihr für welches Spiel weiterleiten müsst.


Fritzbox Freigabe IPv4

IPv6 Freigabe: Beispiel Überwachungskamera Instar IN 8003


Fritzbox Freigabe IPv6

Hier wird die Kamera ausgewählt und die IPv4, sowie IPv6 automatisch eingetragen. Als Protokoll wählen wir hier TCP und in diesem Fall habe ich den HTTP Port 80 weitergeleitet.

Info: Wenn ihr HTTPS (Verschlüsselte Verbindung) nutzen wollt, dann müsst ihr den Port 443 freischalten! Port 80 ist nur normales HTTP.

Es ist der Exposed-Host?

"Exposed Host" sorgt dafür, dass ein Gerät auf allen Ports direkt über das Internet erreichbar ist. Die NAT reicht dabei alle Pakete direkt an den Exposed-Host weiter. Aktiviere dies Option nicht leichtfertig und wenn, dann auch, nur, wenn du genau weißt, was hier passiert! In der Fritzbox ist dies auch nur für ein einziges Gerät möglich! Ich habe diese Option noch nie genutzt und rate auch euch davon ab.

Selbstständige Portfreigabe erlauben?

Diese Checkbox aktiviert UPnP. Was UPnP ist und wieso ich dies nicht aktivieren würde, könnt ihr hier nachlesen: Was ist UPnP?

Über mich

Bild
Hallo :)

Marco testet seit Jahren Überwachungskameras und schreibt die Ratgeber auf dieser Seite. Kaufst du etwas über die Links zu Onlineshops, so erhalte ich eine kleine Werbevergütung. Der Endpreis ändert sich für dich dabei nicht!

Weitere Infos über mich und wie ihr das Projekt unterstützen könnt.

Produktgallerie

Benutzerbild
Gespeichert von Werner Kleibrink (nicht überprüft) am So., 20.02.2022 - 19:41 Permalink

Wofür brauche ich bei einer Überwachungskamera den Port 554 oder 443 und wie wird er eingetragen.
Oder aber welche Ports brauche ich bei meiner neuen Kamera RLC-523WA von reolink.
mfg
Werner Kleibrink