Geschrieben am 08.04.2022 von Marco, aktualisiert 16.06.2022
Artikel Bild
Bild
Überwachungskamera mit Akku - Vor- und Nachteile

Überwachungskameras mit integriertem Akku werden immer beliebter, weil wir keine Kabel verlegen müssen. Doch diese Modelle besitzen neben den Vorteilen auch einige technisch bedingte Nachteile. Das solltest du vor dem Kauf wissen!

 

 

Kurzfassung

Erstmal die Kurzfassung, dann die Details und die detaillierten Erklärungen.

⮉ Pro ⮋ Contra
  • Es müssen keine Kabel verlegt werden. Einfachere Montage.
  • Oft sind optionale Solarzellen erhältlich
  • Geringe bis keine Stromkosten
  • Teurer als Modelle ohne Akku.
  • Keine 24/7 Daueraufnahme möglich.
  • Nicht für hoch frequentierte Bereiche geeignet.
  • Kein Pre-Record Puffer
  • Rein RTSP
  • Keine Motorsteuerung

 

Vorteile

Schauen wir uns die genannten Vorteile im Detail an.

Kabel

Funktioniert ohne Kabel

Offensichtlich müssen wir hier keine Stromkabel verlegen. Für viele von euch ist das wohl das wichtigste Argument. Ich habe schon einige Überwachungskameras mit Akku getestet.

 

Stromkosten/Solarzellen

Solarzelle auf einem Hausdach

Bei sehr vielen Modellen kann optional eine Solarzelle angeschlossen werden. Bei wenig frequentierten Bereichen, reicht die aus um die Kamera komplett autark zu betreiben ohne den Akku aufzuladen. Es ist dabei sehr wichtig wie du die Solarzelle montierst um die maximale Stromausbeute zu erzeugen.

 

 

Nachteile 

Es gibt bei akkubetriebenen Überwachungskameras einige technisch Bedingte Nachteile die sich eigentlich bei allen Modellen dieser Art vorfinden.

 

Keine 24/7 Daueraufnahme und kein Pre-Record Puffer

Da ein Akku verbaut kann die Kamera nicht permanent aufzeichnen! Könnte man das aktivieren, so wäre sie nach spätestens einem Tag leer. Auch eine kleine Solarzelle kann den Strombedarf nicht abfangen. Dadurch gibt es auch kein Pre-Record. Das bedeutet, dass eine Alarmaufnahme meist erst 2-3 Sekunden nach der eigentlichen Bewegung aufgezeichnet wird. Das ist technisch bedingt.

Sehr viele Überwachungskameras die am Strom angeschlossen sind besitzen dafür den genannten Pre-Record Puffer und zeichnen permanent in einen Speicher auf um im Falle eines Alarms diese 2-3 Sekunden Lücke füllen zu können.

 

Kein RTSP

RTSP ist kurz gesagt eine Streamingadresse über die du das Videobild der Kamera in diversen Programmen von Drittanbietern öffnen kannst. Beispielsweise:

Es gibt diverse Vorteile, wenn du das Kamerabild in einer Drittanbietersoftware öffnen kannst: Welche Vorteile hat ein RTSP-Stream und wann ist er für dich sinnvoll?

 

Nicht für hochfrequentierte Bereiche

Ist die Kamera auf einen Bereich ausgerichtet in dem es sehr viele Alarmauslösungen gibt? Wenn die Kamera pro Stunde 20 mal ausgelöst wird, dann hält sie auch mit Akku nicht lange und auch eine kleine Solarzelle kann den Stromverbrauch nicht ausgleichen.

 

Solarmodule

Die optionalen Solarmodule ermöglichen es die Kamera komplett autark und ohne Stromkosten zu betreiben. Aber erwartet hier keine Wunder, denn das klappt nur, wenn die Solarzelle korrekt montiert ist und wenn die Kamera nicht zu oft aktiviert wird. Hier eine Beispielrechnung aus meinem Reolink Argus 3 Test.

Info: Der Akkustand ändert sich oft, wenn wir die Solarzelle einstecken, da er bei der Argus 3 per Solar nur bis 75% geladen wird. Wieso das so ist, keine Ahnung. ich vermute einen Schutzmechanismus.

Optimalbedingungen

  • 01.06.2021 also Sommer, wolkenlos, volle Sonne, optimale Positionierung.
  • 11:25 Akkustand 65%
  • Solarzelle einstecken, Akku geht auf 85% hoch. 
  • 12:25 Akkustand 96%
  • 12:45 Akkustand 100%
  • Solarzelle ausstecken, Akku zeigt 75% an.

Ladeausbeute ca. 15% in 80 Minuten. Währenddessen keine Auslösungen!

 

Schattentest

  • 02.06.2021 also Sommer, wolkenlos, volle Sonne, Schatten auf dem Dach.
  • 15:23 64% Sprung zu 84% beim Einstecken der Solarzelle.
  • 16:33 85% Akku

Ausbeute sinkt massiv ab!

 

Vollschatten

  • 02.06.2021 also Sommer, wolkenlos, volle Sonne, Vollschatten
  • 17:40 85%
  • 19:35 86%

Ausbeute sinkt massiv ab!

 

Schattentest 2

  • 02.06.2021 also Sommer, wolkenlos, volle Sonne, Schatten auf dem Dach. Selbe Position wie beim Optimaltest nur morgens ist da keine Sonne.
  • 9:43 86%
  • 10:40 86%
  • Direkt in die Sonne Legen 1 Meter weiter
  • 10:41 86%
  • 11:24 92%
  • 12.23 100%

Der Test zeigt, dass wir im Schatten sehr sehr wenig Ausbeute haben. Du musst die Solarzelle also immer an einem Platz montieren, der so wenig wie möglich Schatten abbekommt.

 

Desktopclienten

Manche Hersteller bieten eine Verwaltungssoftware für den PC/Mac an. Ob der Hersteller jedoch die eigene Kamera(Akkumodell) unterstützt solltest du vorher prüfen. Bei Reolink ist das mit manchen Akkumodellen möglich und mit anderen nicht. Aber Achtung, das bedeutet nicht, dass du das Video hier dauerhaft betrachten kannst. In der Regel ist eine Zwangsabschaltung des Videostreams nach ein paar Minuten integriert. Entladungsschutz des Akkus!

 

Ich hoffe dir hilft mein Artikel weiter. Du suchst eine Überwachungskamera? Dann schau dir doch meine kostenlosen Testberichte an.

Gruß Marco

Kategorie:

Über mich

Bild
Hallo

Hallo, ich bin Marco und ich teste seit Jahren Überwachungskameras und schreibe die Artikel auf dieser Seite. Links zu Onlineshops sind sogenannte Affiliatelinks und wenn du darüber etwas kaufst, so erhält diese Seite eine kleine Werbevergütung. Für dich ändert das am Endpreis nichts. Bitte den Adblocker ausschalten, ich bedanke mich.

Infos über die Redaktion und wie ihr das Projekt unterstützen könnt.

Neuste Testberichte

5
Die EZVIZ BC1C im Test - Überwachungskamera mit Akku und Licht

Eine weitere akkubetriebene Überwachungskamera mit Licht im Test, die EZVIZ BC1C.

6
Wansview W9 im Test - Preiswerte und wetterfeste Überwachungskamera

Die Wansview W9 im Test. Ein preiswertes Modell mit App, RTSP, ONVIF und mehr.

6
IMOU Ranger 2C Überwachungskamera im Test

Die Ranger 2C im Test. Preiswert, viele Funktionen, App, Cloud und z.B. auch als Babyphone geeignet.