Geschrieben am 29.04.2019 von Marco, aktualisiert 25.08.2021
Artikel Bild
Bild
Überwachungskamera mit einer Powerbank betreiben

Dieser Artikel ist wieder einmal aus einem kleinen Experiment von mir entstanden. Ich habe ausprobiert, ob es ohne weiteres möglich ist eine Überwachungskamera mit einer Powerbank zu betreiben und wie lange die Powerbank durchhält.

 

 

Für den Betrieb mit einer Powerbank ist natürlich eine Überwachungskamera mit WLAN empfehlenswert! Wenn ihr eine Netzwerkkamera nutzt und das Netzteil einsparen bzw. nicht nutzen möchtet, dann ist PoE für euch eventuell interessant.

Power over Ethernet (PoE) - Stromversorgung der Überwachungskamera über das Netzwerkkabel

Info: Ich hafte nicht für Schäden die sich bei euch ergeben können, wenn ihr das hier niedergeschrieben ausprobiert!

 

Nach oben

Spannungen und Stromstärke

Zuallererst das wichtigste vorweg. Überwachungskameras bzw. deren Netzteile liefern eine Spannung (Volt) und eine Stromstärke (Ampere). Wenn wir eine Powerbank nutzen, dann muss diese denselben Voltwert liefern und mindestens denselben Amperewert. Mehr Ampere ist nicht schlimm, wie ihr später an meinem Beispiel sehen werden.

Info: Der Voltwert muss gleich sein! Sonst beschädigt ihr das Gerät durch zu hohe Spannungen eventuell!

 

Nach oben

Schritt 1: Netzteil der Kamera prüfen

Oben sehen wir zwei Netzteile. Das erste Netzteil stammt von einer HiKam S6 und es liefert 5V, 1 Ampere. Das zweite Netzteil ist von einer großen Kamera mit Motor, der Instar 9020 und es liefert 12V und 2 Ampere (2000 mA). 

Info: Viele kleine Überwachungskameras, wie die Hikam S6 nutzen 5V mit ca. 1 Ampere. Die kleinen Modelle eignen sich also für unser Vorhaben. Große Modelle nutzen oft 12 Volt.

Es gibt auch Powerbanks mit 12V Ausgangsleistung, viele Powerbank-Modelle haben aber nach wie vor 5V. Ich empfehle für den Betrieb mit einer Powerbank(5V) eher kleine Überwachungskamera-Modelle(5V), da diese meist auch weniger Stromverbrauch haben.

Powerbanks mit 5V anzeigen

Powerbanks mit 12V anzeigen

 

Nach oben

Schritt 2: Anschlussstecker der Kamera und Anschluss an der Powerbank

Bild

DC Stecker
Bild

USB-Stecker

Im ersten Bild sehen wir ein 12V Netzteil mit einem runden Stecker, einem sogenannten DC-Stecker. Im zweiten Bild sehen wir einen USB-Steckdosenadapter und das dazugehörige USB-Netzteil der HiKam S6. Ich erwähne dies deswegen, weil der Anschluss auch an die Powerbank passen muss! Am einfachsten ist dies mit Überwachungskameras die ein USB-Kabel haben! Bei DC-Steckern benötigen wir nämlich ein extra Verbindungskabel und außerdem meist auch eine 12V Powerbank.

Achtung: DC-Stecker gibt es in sehr vielen Variationen und Größen. Achtet deshalb genau auf die Bezeichnung, falls ihr diesem Anschluss nutzen möchtet.

Ich persönlich empfehle auch wie gesagt eine kleinere Kamera, wie die HiKam S6, aufgrund des USB-Anschluss und der 5V. Es gibt natürlich auch noch weitere, preiswerte Modelle:

  1. EZVIZ CTQ2C im Test (1080P Version) - Preiswerte Überwachungskamera - Großer Bildwinkel
  2. Nooie Cam im Test - WLAN-Überwachungskamera - 720P mit App - Preiswertes Babyphone
  3. Kölschmo-tec WLAN Überwachungskamera im Test - Einstiegsmodell mit App

 

Nach oben

Mein Experiment am Beispiel der HiKam S6


Powerbank an der Hikam S6

Die HiKam S6 habe ich an eine 10.000 mAh Powerbank angeschlossen, welche 5V mit 2,4A am iSMart Anschluss liefert. iSMart ist hier der breite USB-Anschluss.

 

Bild

Powerbank Daten
Bild

Powerbank Anschlüsse

Die Powerbank die ich hier verwende ist eine RAVPower 10.000 mAh Powerbank(nicht mehr erhältlich), welche ich normalerweise an einem Kameraslider nutze den ich selbst motorisiert und programmiert habe: DIY Kameraslider motorisieren

Alternative Powerbanks:

 

Die HiKam S6 hat in ca. 24 Stunden 0.1 kWh verbraucht, was ich mit einem Strommessgerät gemessen habe. Dem Brennstuhl PM 231E.

Bild

Powerbank 10.000 mAh
Bild

Strommessgerät

Die S6 hat mit der 10.000 mAh Powerbank ca. 24 Stunden durchgehalten. Ihr seht also, dass kleine Überwachungskameras damit nur kurzzeitig betrieben werden könne und nicht wochenlang! Es gibt natürlich auch größere Powerbanks und dann hält die Kamera entsprechend länger durch.

50.000 mAh Powerbank

 

Info: Die S6 hat Nachtsicht mit IR-LEDs. Werden die IR-LEDs abgeschaltet, dann hält die Powerbank länger. Im Dunkeln gibt es dann aber kein brauchbares Bild!

 

Nach oben

Video zum Artikel

Es gibt wie immer ein Video zum Artikel, welches jedoch nur eine Kurzfassung des Artikels darstellt bzw. ergänzend ist.

 

Powerbank
Kategorie:

Über mich

Bild
Hallo

Hallo, ich bin Marco und ich teste seit Jahren Überwachungskameras und schreibe die Artikel auf dieser Seite. Links zu Onlineshops sind sogenannte Affiliatelinks und wenn du darüber etwas kaufst, so erhält diese Seite eine kleine Werbevergütung. Für dich ändert das am Endpreis nichts. Bitte den Adblocker ausschalten, ich bedanke mich.

Infos über die Redaktion und wie ihr das Projekt unterstützen könnt.

Produktgallerie

Neuste Testberichte

Produkt Test Ranger 2C
6
IMOU Ranger 2C Überwachungskamera im Test

Die Ranger 2C im Test. Preiswert, viele Funktionen, App, Cloud und z.B. auch als Babyphone geeignet.

Produkt Test EZVIZ C8C wide
6
EZVIZ C8C Überwachungskamera mit Motor und Licht - Testbericht

Eine Überwachungskamera mit Licht, Motorsteuerung, App, SD-Slot und optionaler Cloud im Test.

Produkt Test IMOU Bullet 2E wide
6
Die IMOU Bullet 2E im Test - Preiswerte Überwachungskamera mit Licht

Heute gibts mal wieder eine Überwachungskamera in der Preisklasse bis 60€. Ich muss allerdings sagen, dass ich über die Features, bei dem Preis, überrascht war.