Artikel Bild
Bild
InstarVision V2 im Test

Heute schaue ich mir die Überwachungskamera-Software von Instar an. Diese trägt den Namen InstarVision 2.0 und erlaubt es bis zu 64 Überwachungskameras zu verwalten. 

 

Info: Instar hat eine sehr gute und umfangreiche Dokumentation. Dort ist alles detailliert erklärt.  https://wiki.instar.de/Software/Windows/InstarVision/
Nach oben

1 Video zum Artikel

 

Nach oben

2 Die Software

Es gibt eine 14-Tage Testversion (mit 16 Kanälen) welche bei INSTAR heruntergeladen werden kann: https://www.instar.de/downloads/software/instarvision2_win

Info: In diesem Artikel werde ich nicht jedes kleinste Detail erwähnen. Im Video am Ende des Artikels zeige ich euch aber alles live.

 

Preise

Die Software kostet je nachdem, wie viele Kameras verwaltet werden können, unterschiedlich viel Geld. Hier der Stand der Preise vom 15.10.2018.

Anzahl Kameras Preis
4 19,99 €
8 29,99 €
16 49,99 €
32 69,99 €
64 89,99 €

 

Info: Das Upgrade von Version 1 auf Version 2 kostet 9,99 €

 

Nach oben

3 Allgemein

Die Software erlaubt die Verwaltung von bis zu 64 Netzwerkkameras, USB-Kameras oder Fernzugriff auf sekundäre Installationen der Software. Es ist auch möglich RTSP-Streams von anderen (Dritthersteller) Kameras hinzuzufügen. Die Software läuft unter Windows allerdings habe ich sie in Oracle Virtualbox getestet. Sie läuft darin einwandfrei. Das ist besonders wichtig für Personen die eben kein Windows nutzen.

  • Import und export der Einstellungen möglich
  • Integrierter Videoplayer
  • Logfile (Video 23:40)
  • Konfiguratio und Hinzufügen von Kameras im Video ab 1:00
  • PTZ-Steuerung (7:24)

Wie neue Kameras hinzugefügt werden ist auch hier wieder sehr gut dokumentiert: https://wiki.instar.de/Software/Windows/InstarVision/Camera_List/

Es ist dabei möglich das Netzwerk automatisch zu durchsuchen.

 

Nach oben

4 Raumplan/Gebäudeplan/Karte hinzufügen

Raumplan

Es ist möglich einen Raumplan/Gebäudeplan in die Software zu laden und dann die Kameras auf diesem Plan zu platzieren. Das ist besonders nützlich, wenn Sie über sehr viele Kameras verfügen und ganze Gebäude oder mehrere Stockwerke überwachen

 

Nach oben

5 Layouts ( Video 6:57)

Layouts

Es stehend diverse Layouts zur Verfügung um die Kameras anzuzeigen. Siehe rechte Seitenleiste. Unter System gibt es auch die Möglichkeit die Ansicht zu wechseln und festzulegen mit welchem Modus(4-Kanal, 6-Kanal usw.) die Software startet (siehe Video 21:27). Zusätzlich ist Multimonitorsupport vorhanden und der Ton kann stumm geschaltet werden. Die Ports des Webservers und des RTSP-Streams könne auch geändert und Passwortgeschützt werden. Auch die Software selbst kann mit einem Passwortschutz versehen werden.

 

Nach oben

6 Bildeinstellungen/Videoeinstellungen

Bildeinstellungen

Das Videobild kann angepasst werden:

  • Helligkeit
  • Kontrast
  • Farbton
  • Sättigung

Es steht auch WDR und Software WDR zur verfügung.

 

Nach oben

7 Einstellungen

Einstellungen rechts

Das Einstellungsmenü bietet Zugriff auf die folgenden Funktionen.

 

Nach oben

8 FTP und E-Mail (Video ab 19:55)

Es ist möglich bei Alarm eine E-Mail zu versenden und bis zu 9 Bilder anzuhängen. Außerdem ist es möglich Alarmaufnahmen an einen FTP zu senden (upload). Dabei ist es möglich einen FTP für die Videos und einen für die Fotoserie zu definieren.

 

Nach oben

9 Benutzer

Es können Benutzer angelegt und diesen unterschiedliche Rechte zugewiesen werden. Verfügbare Rechte sind:

  1. Administrator
  2. Kamera Liste
  3. Kamera PTZ
  4. Bildeinstellungen
  5. Webserver
  6. Aufnahme
  7. System
  8. Log Info
  9. Fernzugriff

 

Nach oben

10 Aufnahme (Video 15:13)

Info: Im Video unten zeige ich ab Minute 15:13 alles genau!

Die Aufnahme erfolgt auf die Festplatte und es ist möglich zu definieren ob, und nach welcher Zeit die Aufnahmen gelöscht werden sollen. Es ist möglich Aufnahmen in verschiedenen Containerformaten zu speichern. Bei der Instar 8015 sind dies z.B.

  1. MP4
  2. MOV
  3. FLV
  4. ASF
  5. WMV
  6. MKV

Die Videolänge kann auch festgelegt werden, in Minuten:

  1. 10
  2. 15
  3. 20
  4. 25
  5. 30
  6. 45
  7. 60
  8. 90
  9. 120
Nach oben

11 Daueraufnahme/Zeitplanaufnahme

Daueraufnahme

Es kann dauerhaft aufgezeichnet werden. Auch hier kann jeder Wochentag einzeln konfiguriert werden. Es sind dabei auch Zeitintervalle möglich (zwei).

 

Nach oben

12 Alarmaufnahmen

Alarm-Aufnahme

Für die Alarme werden pro Kamera bis zu vier Bereiche definiert, deren Sensibilität konfiguriert werden kann. Es ist außerdem möglich bei einem Alarm ein Programm zu starten. Des Weiteren kann definiert werden wie viele Sekunden vor und nach der Alarmerkennung zusätzlich aufgenommen werden (Pre- und Postrecord).

Außerdem kann ein Alarmsignal oder ein Popup aktiviert werden.

 

Nach oben

13 Fotoserie

Fotoserie

Es ist möglich eine Fotoserie zu definieren und diese lokal zu speichern oder auf einen FTP zu laden. Auch hier kann jeder Wochentag wieder einzeln konfiguriert werden und es sind bis zu zwei Zeitintervalle möglich. Das Intervall kann zwischen 5 und 9000 Sekunden betragen. 

 

Nach oben

14 Webserver(ab 9:56)

Die Software kann auf Wunsch einen Webserver (localhost) starten. Es ist außerdem möglich scripte zu generieren um das Kamerabild z.B. im Internet zugängig zu machen.

Generator für Scripte. Mit diversen Plugins:

  1. ActiveX
  2. Windows-Player
  3. QuickTime
  4. Flash
  5. JPEG-Modus (hier werden keine Plugins benötigt)
Info: Portweiterleitungen spielen hier eine wichtige Rolle!

Dokumentation des Webservers: https://wiki.instar.de/Software/Windows/InstarVision/Webserver/

Info: Der Webserver und der RTSP-Stream kann Passwortgeschützt werden. Dies kann unter SYSTEM aktiviert werden. Dort kann auch der Port etc. angepasst werden. Ich empfehle beides immer aktiv zu haben.

 

Nach oben

15 Dokumentation

Es gibt eine extrem gute, deutsche Dokumentation der Software. Diese findet ihr hier: https://wiki.instar.de/Software/Windows/InstarVision/

 

Nach oben

16 Fazit

Für 4 Kameras kostet die Software nur 20 Euro und ist damit preiswert. INSTAR stellt zudem auch Überwachungskameras her was ich als Vorteil sehe, denn dadurch weis die Firma auch, was so eine Software können sollte. Es gab auch bereits eine Version 1.0 und die aktuelle Version ist 2.0. Das Update von 1 auf 2 ist mit 9,99 € auch günstig. In der Dokumentation werden die Updates auch dokumentiert: https://wiki.instar.de/Downloadbereich/Desktop_Software/InstarVision/

 

Instar ist eine Firma aus Deutschland, was für den ein- oder anderen eine wichtige Rolle bei der Auswahl von Software in diesem Bereich spielen könnte. Der Preis ist fair und mir gefällt die Software samt Funktionen. Was mir auch besonders gut gefallen hat ist, dass es möglich ist den RTSP-Stream von Drittherstellerkameras einzubinden. Sollten also bereits Kameras vorhanden sein, so kann man diese weiterverwenden.

Ob sie über alle Funktionen verfügt, die ihr benötigt, das könnt ihr nun selbst entscheiden. Vor allem gibt es, wie ich bereits Anfangs erwähnt habe, eine 14 Tage Testversion. 

 

Software Instar
Kategorie:

Über mich

Bild
Hallo

Hallo, ich bin Marco und ich teste seit Jahren Überwachungskameras und schreibe die Artikel auf dieser Seite. Links zu Onlineshops sind sogenannte Affiliatelinks und wenn ihr darüber etwas kauft, so erhält diese Seite eine kleine Werbevergütung. Für euch ändert das am Endpreis nichts.

Infos über die Redaktion und wie ihr das Projekt unterstützen könnt.

Gespeichert von Christoph (nicht überprüft) am Do., 07.05.2020 - 18:41 Permalink

Moin,
ich weiß der Test liegt schon eine Weile zurück - dennoch bin ich nur dadurch auf die Software gestoßen, die meinen Anforderungen entspricht: Deutsch, nicht zuu komplex, preisgünstig.
Leider ist es auch die einzige Software von den bisher von mir getesteten die Probleme macht. Habe mir ein paar Reolink RLC520 und RLC410 zugelegt, waren nämlich auch im Angebot. Lange Rede, kurzer Sinn: Nur InstarVision macht Probleme mit höheren Bitraten, wobei höher schon nett gesagt ist. In der vollen Auflösung 2560*1920 muss ich an den Kameras die Bitrate auf 1024kbit/s von möglichen 8192kbit/s runterschrauben, damit es nicht zu Bildfehlern kommt. In BlueIris oder gar im VLC MediaPlayer habe ich diese Probleme nicht.
War dir das in deinem Test auch aufgefallen? Hast du eventuell einen Tipp woran es liegen könnte?
Ein Ticket bei Instar habe ich ebenfalls schon eröffnet.

Beste Grüße und Danke für deinen ausführlichen Test
Christoph

Gespeichert von marco am Do., 02.07.2020 - 10:23 Permalink

Ich hatte bei meinem Test nur eine standard FullHD Auflösung laufen, wenn ich mich recht erinnere. Deswegen habe ich da vielleicht nichts bemerkt. Da Instar einen tollen Support hat, bin ich gespannt was sie antworten.

Neuste Testberichte

Produkt Test Bosch Eyes
5
Bosch Eyes Überwachungskamera im Test - Außenkamera mit Licht

Die Bosch Eyes ist ein Konkurrenzmodell zur Netatmo Presence. Mein Test der Bosch Eyes.

Produkt Test Victure-PC420-wide
5
Victure PC420 im Test - Sehr preiswertes 4er Überwachungskameraset

Ein sehr preiswertes 4er Überwachungskamera-Set im Test. Es handelt sich dabei um das Paket VICTURE PC420.

Produkt Test Reolink Argus Eco 1
6
Reolink Argus ECO - Außenkamera mit Solarzelle

Ein weiteres Modell von Reolink mit Solarzelle. Überwachungskamera für den Außenbereich.

Die Redaktion

Bild
Wer schreibt hier?

Hallo lieber Besucher. Mein Name ist Marco und ich betreibe diese Seite. Ich führe die Testberichte durch und schreibe die Artikel. Hier findest du weitere Infos über mich und wie ihr das Projekt unterstützen könnt. Ich bedanke mich.

Empfehlungen

Produkt Test INSTAR 8015 wide
6
Die INSTAR 8015 FullHD im Test - Sehr gute Überwachungskamera mit SD-Karte, Cloud, LAN, WLAN

Heute teste ich ein weiteres Flaggschiff von INSTAR mit sehr vielen Funktionen und Motorsteuerung. Die IN-8015 FullHD. Es gibt auch eine PoE-Version dieser Kamera. 

weiterlesen

Bestseller