Artikel Bild
Bild
mini-wlan-kamera

In den anderen Artikeln wurde bisher besprochen worauf man beim Kauf einer WLAN Kamera achten sollte und wofür man sie verwenden kann. Z.B zur Überwachung. Doch normale WLAN Kameras sind verhältnismäßig groß und können daher gut gesehen werden. Doch was tun, wenn wir versteckt etwas überwachen wollen? Hierfür gibt es mini WLAN Kameras bzw. Funkkameras. Hier müssen jedoch einige Dinge berücksichtigt werden. Im Gegensatz zu den normalen WLAN Kameras sind die meisten mini Kameras, welche oft auch als mini WLAN Kamera bezeichnet werden, eigentlich Funkkameras. Der Anschluss an den PC ist hier etwas komplizierter. Der Vorteil ist jedoch, dass sie extrem klein sind, ca. ab der Größe eines 2 Euro Stücks.

Da der Aufbaut bzw. die Installation es etwas komplizierter ist, habe ich einige Bilder erstellt und beschrieben wie man das Ganze am besten aufbaut und anschließt. Jeder der nicht unbedingt eine mini Kamera benötigt, der sollte generell lieber zu einer WLAN Kamera greifen anstatt zu einer reinen Funkkamera. Funkkameras sind nämlich störanfälliger als WLAN-Kameras. Dies führt oft dazu, dass die Leute nachher unzufrieden sind. Der einzige Vorteil ist hier wirklich nur die kleine Bauform der Funkkameras.

 

Der Unterschied zur WLAN Kamera

Die meisten mini Kameras senden auf 2,4 GHZ. Es wird hierbei von der Kamera per Funk das Signal an einen Empfänger geschickt. Meist ist das der „Kasten“ der dabei ist. Dieser kann an den PC angeschlossen werden und dort das Signal angezeigt werden.

Infografik zum Anschluss an Geräte


Schema für den Anschluss einer WLAN Kamera

Legende:

  1. Computer
  2. TV
  3. Scart
  4. USB Video Grabber
  5. RCA Kabel/RCA Jack
  6. Signal Empfänger der Funkkamera
  7. Scart Adapter für RCA
  8. Funkkamera

Anschluss an den PC

Der Anschluss erfolgt in den meisten Fällen über den sogenannten RCA Connector (RCA Jack, siehe Infografik Punkt 4). Das ist ein Kabel mit einem roten, einem weißen und einem gelben Stecker. Für den Anschluss an den PC empfiehlt sich die einfachste Lösung, ein „USB Video Grabber“. Dieser sieht aus wie ein USB-Stick mit Kabeln (Infografik 4). Es geht theoretisch auch eine TV Karte/Grafikkarte, welche Anschlüsse für RCA hat, aber dies ist eher selten. So ein USB-Video Grabber kostet ca. 10-20 Euro und ist somit nicht allzu teuer. Mit der Software des Videograbbers kann das Bild dann am PC betrachtet werden.
 

Anschluss an den Fernseher

Mit einem Scart Adapter kann diese Art von Kamera auch problemlos an einen TV mit Scartbuchse angeschlossen werden (Infografik 3 und 7). Das Bild kann dann auf dem Fernseher betrachtet werden. Es kann auch weiter normal Fernsehen geschaut werden. Möchte man das Bild der Kamera sehen schaltet man einfach den Scart-Kanal um (meist AV, AV1 oder AV2).

 

 RCA Jack
Bild
 Scart Anschluss

Was ist ein AV Kabel?

AV-Kabel heißt nicht, dass das Kabel von einem Typ X ist, AV steht für „Analog Video Buchse“.

Weitere Fragen

Das Signal per WLAN anzapfen?

Das geht leider nicht, wenn es eine Funkkamera ist und ist auch nicht nötig, weil das Bild über den USB-Video Grabber mit der Software problemlos angezeigt werden kann.

Reichweite

Vorsicht bei den Angaben zur Reichweite. Wenn 100 Meter angegeben sind, heißt das meist 100 Meter Luftlinie ohne Hindernisse. Das ist eigentlich nie der Fall. Die Kamera so nah wie möglich am Empfänger installieren ist mein Ratschlag.

Störungen

Störquellen

Andere drahtlose Geräte, Handys, WLAN, Bluetooth und auch Mikrowellen.

Störungen und Problemlösungen?

Eine Mikrowelle in der Nähe betreiben stört das Signal eventuell. Den Kanal zu wechseln, wenn möglich, kann helfen.
Das Bild ist komisch, es gibt weißer Schleier. Die Kamera sollte nicht direkt in die Sonne zeigen. Notfalls einen kleinen Sonnenschutz anbauen. Zum Beispiel mit einem kleinen Stück Pappe. Kostet nichts und erfüllt seinen Zweck.

Geht es auch ohne Störungen?

Wenn man das Geld und die Zeit hat, kann man Kabel verlegen und generell kabelgebundene Kameras nutzen. Das Ganze muss aber auch richtig gemacht werden, sonst sind die Kabel auch nicht störungsfrei.

Wie entstehen solche Störungen und wieso?

Es gibt viele Geräte die auf der gleichen Frequenz oder eine sehr ähnlichen Frequenz arbeiten. Diese können sich dann gegenseitig Stören.

Störungen durch WLAN Router?

WLAN Router haben mehrere Kanäle zur Auswahl. Den Kanal zu wechseln könnte helfen die Störung zu beseitigen.

Wie sieht eine Funkstörung aus?

Das Erscheinen von langen Balken (horizontal oder vertikal) im Video ist ein Zeichen für Funkstörungen. Diese Balken bewegen sich durch das Bild. Weitere Störungsanzeichen sind starkes rauschen oder wacklige Bilder.

Liste mini WLAN Kameras/Funkkameras.

mini kamera funkkamera wlan
Kategorie:

Über mich

Bild
Hallo

Hallo, ich bin Marco und ich teste seit Jahren Überwachungskameras und schreibe die Artikel auf dieser Seite. Links zu Onlineshops sind sogenannte Affiliatelinks und wenn ihr darüber etwas kauft, so erhält diese Seite eine kleine Werbevergütung. Für euch ändert das am Endpreis nichts.

Infos über die Redaktion und wie ihr das Projekt unterstützen könnt.

Gespeichert von granzen (nicht überprüft) am Di., 21.04.2015 - 12:45 Permalink

Wie bekomme ich jedoch die Kamerasignale direkt als livestream auf mein Smartphone, ohne über einen WLAN-Router gehen zumüssen oder über eine sonstige IP-Verbindung?

Gespeichert von marco am Di., 21.04.2015 - 14:08 Permalink

Also Internetverbindung bzw. Netzwerkverbindung muss bestehen. Sonst kann man die Kamera ja nicht erreichen.

Man könnte sich direkt mit der Kamera verbinden (adhoc). Das müsste die WLAN-Kamera aber unterstützen. Dieses Setup habe ich so selbst noch nicht getestet. Ich Notiere mir das mal für einen zukünftigen Test.

 

Gespeichert von WURSTER (nicht überprüft) am Fr., 03.07.2015 - 12:53 Permalink

Im 2,4 GHz-Frequenzbereich gibt es 4 Kanäle für Funkkamerasignale und 13 Kanäle für die WLAN-Kameras. Unterschied ist: Die Funkkamerasignale sind nicht verschlüsselt und leicht für Fremde mit Funkkamerasignalempfänger zu empfangen. Bei ordentlichen WLAN-Kameras gibt es für die Sicherheit ja die Verschlüsselung der Funkstrecke, sodass nur ein Hacker, der die Funkstrecke knackt, die Signale empfangen und die Bilder sichtbar machen kann.

Es gibt auch 5 GHz WLAN-Kameras. Würde ich auf jeden Fall empfehlen, da der 2,4 GHz Bereich so ziemlich bei jedem, um ihn herum, schon mit vielerlei Signalen anderer Router und sonstigen WLAN-Geräten belegt ist, was zu Störungen führen kann. Mit anderen Worten: Auf 2,4 GHz funken alle. Da herrscht ein heilloses Durcheinander. Insbesondere in größeren Wohnanlagen funken die Nachbarn alle kreuz und quer auf 2,4GHz.

Neuste Testberichte

Produkt Test Victure-PC420-wide
5
Victure PC420 im Test - Sehr preiswertes 4er Überwachungskameraset

Ein sehr preiswertes 4er Überwachungskamera-Set im Test. Es handelt sich dabei um das Paket VICTURE PC420.

Produkt Test Reolink Argus Eco 1
6
Reolink Argus ECO - Außenkamera mit Solarzelle

Ein weiteres Modell von Reolink mit Solarzelle. Überwachungskamera für den Außenbereich.

Produkt Test Azarton C1 Testbericht
5
AZARTON C1 im Test - Sehr preiswerte mini Überwachungskamera

Eine extrem kleine und preiswerte Überwachungskamera im Test. Die Azarton C1

Die Redaktion

Bild
Wer schreibt hier?

Hallo lieber Besucher. Mein Name ist Marco und ich betreibe diese Seite. Ich führe die Testberichte durch und schreibe die Artikel. Hier findest du weitere Infos über mich und wie ihr das Projekt unterstützen könnt. Ich bedanke mich.

Empfehlungen

Produkt Test INSTAR 8015 wide
6
Die INSTAR 8015 FullHD im Test - Sehr gute Überwachungskamera mit SD-Karte, Cloud, LAN, WLAN

Heute teste ich ein weiteres Flaggschiff von INSTAR mit sehr vielen Funktionen und Motorsteuerung. Die IN-8015 FullHD. Es gibt auch eine PoE-Version dieser Kamera. 

weiterlesen

Bestseller