EZVIZ C8C Testbericht
Sie sparen: 14,00 € (13%)
Kostenlose Lieferung bereits ab 29€ Bestellwert
109,99 € 95,99 € Bei Amazon
Vergleich hinzufügen
Geschrieben am 05.09.2021 von Marco, aktualisiert 05.09.2021

Hallo und herzlich willkommen zu einem neuen Überwachungskamera Testbericht. Heute gibts ein Modell von EZVIZ, die C8C, welche zum Testzeitpunkt um die 90€ kostet. Sie verfügt über eine Motorsteuerung, einen SD-Kartenslot, LAN und WLAN Anschluss, es gibt eine App, sie besitzt ein Licht, Infrarot-Nachtsicht und mehr. Wie sieht es mit der Mikrofonqualität aus, wie schlägt die Bildqualität und gibt es eine Cloud? All dies und mehr erfährst du in diesem Test.

 

Lieferumfang der EZVIZ C8C Überwachungskamera

Lieferumfang der EZVIZ C8C

Der Lieferumfang besteht aus:

  • Bohrschablone, Dübel und Schrauben
  • Netzteil
  • Überwachungskamera C8C
  • Netzwerkabdichtungsset
  • Kurzanleitung

 

Wie immer gibt es ein Video.

 

Setup & Vorbereitungen

Netzwerkanschluss und Stromanschluss
C8C Kamera

Die C8C kann per LAN oder WLAN betrieben werden. Ich habe den Test mit WLAN durchgeführt. Zuerst stecken wir sie ein und die Kamera beginnt sich dann einmal von alleine zu drehen. Außerdem leuchtet die LED vorne rot und beginnt nach kurzer Zeit blau zu blinken. Jetzt können wir die EZVIZ App starten.

Wir müssen uns hier auch wieder ein Konto anlegen. Mail und Name müssen angegeben werde, dann kommt ein Code per Mail, fertig. 

Wir tippen jetzt wie so oft das Pluszeichen an und wählen Kamera aus. Ich habe dann die WLAN Daten eingegeben und beim ersten Versuch gab es ein Timeout. Komisch, denn alles war korrekt.
Dann habe ich das Handy neu gestartet und dann nochmal das Pluszeichen gedrückt und die Kamera gewählt. Zack dann wurde sie hinzugefügt und der nächste Schritt geladen. War wohl ein Handyproblem, Neustart hilft oft.

Wir können jetzt ein paar Einstellungen festlegen und müssen noch das Kennwort ändern. Das alte Kennwort ist hier übrigens der Code der auf der Unterseite auf dem Schild steht! Im Anschluss gibt es noch ein kleines Tutorial und das wars dann auch schon. Die App und alle Funktionen werde ich euch in einem separaten Video genau erklären, folgt später.

 

Die Kamera

Bild
Die Kamera
Bild
C8C mit Wandhalterung

Die EZVIZ C8C hat eine maximale Auflösung von 1080P und der Betrachtungswinkel liegt diagonal bei 105°. Wenn ihr einen Eindruck davon und von der Bildqualität haben wollt, dann schaut das Video mit den Testaufnahmen an.  Die Kamera verfügt außerdem über eine Motorsteuerung mit der wir die Kamera drehen und neigen können. Drehen bzw. schwenken ist in einem Radius von etwa 352° möglich. Neigen lässt sie sich im Radius von 95°. Auch dazu ist die Demonstration im Testvideo visuell wieder aussagekräftiger.

Vorne am Objektiv befindet sich ein Licht. Dieses kann für farbige Nachtaufnahmen genutzt werden, bei Bewegungserkennung eingeschaltet werden oder bei Bewegungserkennung blinken.
Es handelt sich um eine Outdoorkamera und sie trägt die Schutzklasse IP65. Zudem ist ein Mikrofon verbaut und eine Mikrofondemonstration gibt es im separaten Video mit den Testaufnahmen. Für die schwarzweiß Nachtischt besitzt die Kamera vorne noch 2 IR-LEDs.

Bild
SD-Slot
Bild
Netzwerkabdichtungsset und Dübel

Der SD-Kartenslot befindet sich hinter einer Klappe auf der Rückseite. Diese wird einfach mit einem simplen Schraubenzieher geöffnet und dann können wir hier eine Micro-SD-Karte mit bis zu 256 GB Kapazität einlegen. Zusätzlich gibt es hier aber auch noch den Resetknopf, den wir z.B. benötigen, wenn wir das WLAN wechseln wollen.

Das Kabel des Netzteils ist um die 145 cm lang und es handelt sich um ein Netzteil mit DC-Stecker. Es liefert 12 Volt, 1 Ampere. Das Gehäuse der Kamera besteht aus Kunststoff und der obere Teil hat eine Klavierlackoptik. Die Halterung kann in zwei Positionen montiert werden. Überkopf oder an eine Wand. Die passende Bohrschablone samt Dübeln und Schrauben liegt bei.

Bild
Netzteil
Bild
Bohrschablone

Da der Anschluss auch per LAN möglich ist, liegt ein passendes Netzwerkkabelabdichtungsset bei. Wie das genau funktioniert könnt ihr auf der Seite nachlesen wo ich auch diesen Test veröffentliche.

Was hier noch sehr interessant ist, ist der physische Privatmodus. Aktivieren wir den in der App, so fährt das Objektiv nämlich ins Gehäuse ein.

 

Erfahrungswerte

Die Push-Nachrichten haben bei meinen Tests so etwa 5-8 Sekunden gebracht. Auch hier gibt es aber immer eine Pausenzeit dazwischen. Also man kann nicht alle 3 Sekunden einen Push auslösen.
Die App hat eine Option mit der wir einen roten Kasten um Bewegungen anzeigen können. Nützlich um zu sehen wo die Kamera Bewegungen erkennt. Das vereinfacht die Einstellung.

Das Licht ist definitiv praktisch und hat Nachts auch einen gewissen Abschreckungseffekt. Die Kamera nutzt "pre-record". D.h. die Aufnahme startet bevor die Person/Bewegung im Bild ist. 

Es gibt Integrationen für Alexa, Google und IFTTT.

https://ifttt.com/ezviz

Alexa habe ich aber irgendwie nicht zum laufen bekommen, über die App kommt nur eine Seite wo ich dann nichts öffnen kann? Wer den Videostream über Alexa anzeigen will, dem empfehle ich sowieso meinen separaten Artikel zu diesem Thema denn die Alexaintegrationen(Echo Show RTSP) hatten bis jetzt allesamt eine hohe Latenz. Die beiden anderen Systeme habe ich nicht geprüft.

Die Bildqualität finde ich für den Preis gut, aber dazu gibt es wie immer die Testaufnahmen. Die App gefällt mir soweit ganz gut, sie ist auf Deutsch, übersichtlich und die Handbücher gibts darin auch auf Deutsch. Die Kamera besteht komplett aus Kunststoff. Ich würde sie also nicht gerade in vollkommen ungeschützten Bereichen montieren. Eher irgendwo unter einem Vorsprung oder Dach.

 

Die App

Die App zeige ich euch ausführlich und das komplette Video. Es gibt in der App eine Option "Modus-Wählen" Hier kann LED blinkt zur Erinnerung angeschaltet werden! Aktiviert man dies, dann blinkt die Lampe vorne, wenn die Kamera Personen oder Tiere erkennt. Das ist quasi ein Einbrecher Abschreckungs-Blinklicht.

Solide Deutsch, gute Anleitung mit Bildern in der App integriert.

Wichtiges

  • Zeitplan
  • Bewegungszone
  • Bewegungsempfindlichkeit
  • Globaler on/off Switch
  • Push Nachrichten aufs Handy.
  • Bild um 180° spiegeln
  • Privatmodus, Kamera fährt sich dann ins Gehäuse ein
  • Blinklicht manuell aktivierbar
  • Licht
  • SD-Slot
  • Menschen/Tiere erkennen
  • Cloud
  • Zugriff teilen

 

 

RTSP

RTSP-Stream in VLC

Die Kamera hat einen RTSP-Stream. Dazu deaktivieren wir erstmal die Verschlüsselung der Bilddaten in der App. Die genauen Daten bzw. wie die Adresse lautet werde ich im Testartikel festhalten. 

Das Passwort ist der Code der auf dem QR-Label unten an der Kamera steht. Bei mir sechs Großbuchstaben. Ton per VLC ist da.

https://community.ezvizlife.com/hc/en-us/articles/360034827754-How-to-c…-

 

Testaufnahmen

Bild
Nachtsicht mit Licht
Bild
Am Tag

Testaufnahmen gibt es wie immer in einem separaten Video in 1080P und mit Mikrofontest.

 

Technische Daten

  • 1080P
  • PTZ. Motorsteuerung, drehen und neigen.
  • Personen/Tiererkennung
  • Licht
  • Nachtsicht per IR oder LED-Licht
  • H.265 Video (kleinere Videos als h.264 bei gleicher Qualität)
  • SD-Karten bis 256 GB
  • Cloud
  • IP65
  • Bildsensor: 1/2,7-Zoll-CMOS mit progressivem Scan
  • Objektiv:4 mm bei F1,6, Betrachtungswinkel: 87° (horizontal), 105° (diagonal) 6 mm bei F1.6, Blickwinkel: 55° (horizontal), 66° (diagonal)
  • Schwenk-/Neigewinkel: Schwenkung: 352°, Neigen: 95°
  • Minimale Ausleuchtung: 0,5 Lux bei (F1.6, AGC AN), 0 Lux mit IR
  • Auflösung: 1920 × 1080
  • WLAN-Standard: IEEE802.11b, 802.11g, 802.11n

 

Fazit

Der Preis der EZVIZ C8C liegt momentan bei um die 90€. Die Kamera hat eine RTSP-Stream, ein Licht, eine übersichtliche deutsche App, Mikrofon, Motorsteuerung, Nachtsicht, 1080P Auflösung und mehr. Eine Cloud gibt es, aber keinen Cloud-Zwang. Zusätzlich ist ein SD-Slot verfügbar. 

Die Alexaintegration hatte ich nicht zum laufen bekommen, aber da wird es vielleicht noch ein Update geben. Ich persönlich nutze Alexa in der Praxis selbst nicht mit Überwachungskameras. Wenn ich etwas anzeige, dann fast immer über den RTSP-Stream und den hat die Kamera ja.

Für den Preis ein rundes Paket wie ich finde. Außenkameras mit 1080P und Motorsteuerung gibts in der Preisklasse nur wenige. Aber ihr wisst nun Bescheid und könnt selbst entscheiden.

Das war ein weiterer Testbericht von mir für dich und ich hoffe er hilft dir weiter. 

Über mich

Bild
Hallo

Hallo, ich bin Marco und ich teste seit Jahren Überwachungskameras und schreibe die Artikel auf dieser Seite. Links zu Onlineshops sind sogenannte Affiliatelinks und wenn ihr darüber etwas kauft, so erhält diese Seite eine kleine Werbevergütung. Für euch ändert das am Endpreis nichts.

Infos über die Redaktion und wie ihr das Projekt unterstützen könnt.

Unsere Produkt Bewertung

Verarbeitung:
5
Ausstattung:
6
Preis/Leistung:
6
Gesamtwertung:5.67 von 6 Punkten
Sie sparen: 14,00 € (13%)
Kostenlose Lieferung bereits ab 29€ Bestellwert
109,99 € 95,99 € Bei Amazon

Comments

Neuste Testberichte

Produkt Test Ranger 2C
6
IMOU Ranger 2C Überwachungskamera im Test

Die Ranger 2C im Test. Preiswert, viele Funktionen, App, Cloud und z.B. auch als Babyphone geeignet.

Produkt Test IMOU Bullet 2E wide
6
Die IMOU Bullet 2E im Test - Preiswerte Überwachungskamera mit Licht

Heute gibts mal wieder eine Überwachungskamera in der Preisklasse bis 60€. Ich muss allerdings sagen, dass ich über die Features, bei dem Preis, überrascht war.

Produkt Test Blink Outdoor wide
5
Die Blink Outdoor im Test (3Gen. 2020) - WLAN-Überwachungskamera mit Akku und App

Ein weiteres Modell von Blink im Test. Heute, die Blink Outdoor. Temperaturalarm, Cloud, PIR-Sensor, App und mehr.

Vergleichen

Noch keine Überwachungskameras zum Vergleichen hinzugefügt. Hier Überwachungskameras zum Vergleichen hinzufügen (Plus Icon)

Weitere Testberichte

Die Ranger 2C im Test. Preiswert, viele Funktionen, App, Cloud und z.B. auch als Babyphone geeignet.

Heute gibts mal wieder eine Überwachungskamera in der Preisklasse bis 60€. Ich muss allerdings sagen, dass ich über die Features, bei dem Preis, überrascht war.

Ein weiteres Modell von Blink im Test. Heute, die Blink Outdoor. Temperaturalarm, Cloud, PIR-Sensor, App und mehr.

Das neuste Argus Modell im test, die Argus 3 Pro mit optionaler Solarzelle.

Eine 4K Netzwerkkamera/Überwachungskamera für unter 100€? Die RLC 810A im Test.

Bestseller

Wissen

Worauf sollten Sie bei einer Überwachungskamera oder WLAN-Kamera achten? Was genau haben Sie vor? In diesem Artikel erkläre ich Anwendungsfälle, erläutere Fachbegriffe und werde ich Ihnen aufzeigen worauf sie bei der Auswahl der richtigen Überwachungskamera achten sollte.

Welche Typen und Unterschiede gibt es bei Infrarot-LEDs. Schauen wir es uns einmal an.

Ich werde euch in diesem Artikel zeigen wie ihr ein Netzwerkkabel crimpen könnt, welches Werkzeug ihr benötigt und worauf ihr achten solltet.

Welche Möglichkeiten gibt es, wenn wir das Video einer Überwachungskamera auf dem Echo Show mit Alexa anzeigen möchten?

iSpy ist eine Verwaltungssoftware für Überwachungskameras aller Art. Sie unterstützt RTSP, ONVIF und mehr.

Produkt Tags