INSTAR IN-9008 Außenkamera im Test - Sehr gute wetterfeste Überwachungskamera mit Nachtsicht

INSTAR IN-9008 Außenkamera
Listenpreis: n. v.
Kostenlose Lieferung bereits ab 29€ Bestellwert
EUR 279,99 bei Amazon
 
Vergleich hinzufügen

Produktgallerie

Ich habe mir vor zwei Wochen bereits die INSTAR 8015HD(Indoor/Inneneinsatz) angeschaut und heute werfe ich einen Blick auf eine neue, wetterfeste Außenkamera von INSTAR. Dabei handelt es sich um die IN-9008, welche zum Zeitpunkt des Tests knappe 300€ kostet.

 

Lieferumfang

Lieferumfang der INSTAR IN-9008
Lieferumfang der INSTAR IN-9008
Lieferumfang der INSTAR IN-9008

Der Lieferumfang besteht aus folgenden Elementen:

  1. Kamera
  2. Netzwerkkabel
  3. Bohrschablone, Dübel und Schrauben.
  4. Wandhalterung und Schrauben
  5. WLAN-Antenne
  6. Netzteil
  7. Dichtungsgummis mit 1, 2 und 3 Löchern.
  8. Inbus
  9. Schraubenzieher
  10. Anleitung (Deutsch und  Englisch)

 

Ich habe das Unboxing und die Montage auf Video festgehalten. Außerdem stelle ich die Kamera in folgendem Video auch noch vor und öffne sie.


 

Die Kamera

INSTAR IN-9008 frontal
INSTAR IN-9008 frontal
INSTAR IN-9008 frontal

Die Instar IN-9008 ist eine wasserfeste Überwachungskamera die per LAN oder WLAN angeschlossen werden kann. Sie verfügt über ein 4,3 mm Objektiv mit einem Sichtwinkel von ca. 90 Grad. Testaufnahmen gib es in einem separaten Video im Verlauf des Artikels. Um das Objektiv herum befinden sich 5 Infrarot LEDs(850 nm) für die Nachtsicht. Im Dunklen leuchten diese rot auf. Unter dem Objektiv befindet sich dann noch ein Lichtsensor, welcher die Infrarot LEDs bei Bedarf an oder abschaltet. Die Tiefenschärfe des Objektivs kann verändert werden. Dazu muss jedoch der Deckel abgeschraubt werden, was ich euch oben im Video genau zeige. Ab Werk ist die Tiefenschärfe auf 10-15 Meter eingestellt, was in den meisten Fällen ein guter Bereich ist.

Vorne an der Kamera befindet sich der Passive-Infrarotsensor, welcher auf warme sich bewegende Objekte reagiert. Auf der Unterseite des Sensors befindet sich noch ein Mikrofon. Eine Testaufnahme damit findet ihr im Video zum Webinterface ca. ab Minute 5:45.

Nachtsicht
Nachtsicht
Nachtsicht (IR-LEDs)
Unterseite
Unterseite
Unterseite

Auf der Rückseite befindet sich der Anschluss für die WLAN-Antenne. Darunter sehen wir den wetterfesten Anschluss für das Stromkabel und das optionale Netzwerkkabel sowie ein Audiokabel für einen Lautsprecher. Um diese Kabel anzuschließen müssen wir die Kamera aufschrauben, was ich euch auch im Video oben zeige.

Rückseite
Rückseite
Rückseite
INSTAR IN-9008
INSTAR IN-9008
INSTAR IN-9008

Das Gehäuse der Kamera ist aus Metall bzw. soweit ich das erkennen kann, aus Aluminium. Die Verarbeitung macht auf jeden Fall einen sehr hochwertigen Eindruck.

 

Installation

Die Installation habe ich in einem separaten Video festgehalten. 


 

Montage, Kabel und Objektiv 

Die Kamera muss für die Verkabelung aufgeschraubt werden und eventuell auch um die Tiefenschärfe des Objektivs zu ändern. Dies zeige ich im Video ganz am Anfang des Artikels genau.

Dichtungsgummis
Dichtungsgummis

Dichtungsgummis
Kabel
Kabel
Kabel

Wer jetzt denkt, dass es doch umständlich ist, die Kamera zu öffnen, nur um die Kabel anzuschließen, dem will ich nun kurz erklären warum dieses Konzept jedoch wirklich gut ist. Bei vielen anderen WLAN-Kameras gibt es Abdichtungssets für die Netzwerkkabel und diese müssen manuell am Kabel angebracht werden. Dann haben wir noch das Stromkabel und das ist manchmal gar nicht abgedichtet, also muss man dies von Hand machen. 

Bei der IN-9008 müssen wir die Kamera zwar öffnen, aber wir haben alles sauber abgedichtet, auf einen Schlag. Später wird dann noch die Halterung über den Schraubverschluss geschoben und schützt alles dadurch nochmals. Ich finde diese Lösung deswegen sehr gut.

 

Das Innere der Kamera
Das Innere der Kamera
Das Innere der Kamera
Gummidichtung mit Kabeln
Gummidichtung mit Kabeln
Gummidichtung mit Kabeln

Im Inneren der Kamera sehen wir einen SD-Kartenslot in den bereits eine 16 GB Speicherkarte eingelegt ist. Der Kartenslot kann Speicherkarten mit bis zu 128 GB Kapazität aufnehmen. Rechts daneben befindet sich der Resetknopf. Außerdem sehen wir hier noch einen Netzwerkanschluss und den roten Stromanschluss. Das Netzteil kann außerdem vom Kabel getrennt werden, was sich in einigen Situationen als sehr praktisch erweisen kann.

Netzteil
Netzteil
Gummidichtung mit Kabeln
Geöffnete Front
Geöffnete Front
Geöffnete Front

Möchte man die Tiefenschärfe des Objektivs verändern, so muss der Frontdeckel abgeschraubt werden. Anschließend kann das Objektiv vorsichtig gedreht werden. Wird es im Uhrzeigersinn gedreht, so werden Objekte in der Ferne scharf. Drehen wir es gegen den Uhrzeigersinn, so werden nahe Objekte scharf.

Im Lieferumfang liegt auch eine Bohrschablone samt den Dübel und Schrauben bei. Damit kann die stabile Aluminiumhalterung an die Wand geschraubt werden. 

Borhschablone
Borhschablone
Bohrschablone
Wandhalterung
Wandhalterung
Wandhalterung
Tipp: Wenn ihr die Kamera an einem Geländer befestigen möchtet, dann ist dies mir stabilem Draht möglich, den man durch die drei Löcher der Halterung ziehen kann.

Die Halterung kann auch komplett zerlegt werden und sieht dann folgendermaßen aus. Auf der Rückseite befindet sich dann noch eine Art Gummi und ein Einlass um das Kabel zu verlegen. 

Halterung zerlegt
Halterung zerlegt
Halterung zerlegt
Rückseite
Rückseite
Rückseite

Ich habe die Halterung an die Kamera geschraubt und hier seht ihr, dass sich mehrere kleine Schrauben am Gelenk befinden. Werden diese gelöst, so kann das Gelenk frei bewegt werden. Dann kann das Gelenk ca. im Winkel von 72 Grad bewegt werden. Es kann außerdem um bis zu 360° gedreht werden. Es ist aber auch möglich den Hauptsockel um 360° zu rotieren. Dazu muss die Aluminiumverschraubung gelöst werden. Jetzt kann der Fuß frei rotiert werden. Auf diese Weise können wir die Kamera genau so ausrichten wie es nötig ist. Im Video oben zeige ich das alles genau.

Halterung an der Kamera
Halterung an der Kamera
Halterung an der Kamera
Wandhalterung
Wandhalterung
Wandhalterung

 

Die App

Instar App
Instar App
Instar App
App Push
App Push
App Push

Die App habe ich bereits im Testbericht zur INSTAR IN-8015 genau gezeigt. Die 8015 HD hat im Gegensatz zur IN-9008 eine Motorsteuerung. Diese Einstellung und die Einstellung für den Alarm I/O gibt es bei der IN-9008 nicht. Da es aber hier ansonsten keine Unterschiede gibt welche die Darstellung in der App beeinflussen, verweise ich hier auf dieses Video. 

 

 

WebUI

Weboberfläche
Weboberfläche
Weboberfläche

Die Weboberfläche ist schick, modern und übersichtlich. Sie ist in der Funktion identisch mit der Weboberfläche der 8015 HD, exklusive der Features über welche die IN-9008 nicht verfügt. Das ist die Motorsteuerung(PTZ) und der Alarm I/O. Diese Optionen gibt es bei der IN-9008 nicht.

Auch zur Weboberfläche habe ich ein separates Video erstellt. Dieses Video ist etwas kürzer als das der IN-8015. Wenn ihr mehr Details braucht dann werft auch einen Blick auf das Video im Test der IN-8015.

 

RTSP & ONVIF

RTSP Stream in VLC
RTSP Stream in VLC
RTSP Stream in VLC

Wie die IN-8015, so verfügt auch die IN-9008 über RTSP und ONVIF.

Der Zugriff erfolgt z.B. mit VLC. Es gibt drei Streams.

Ich habe die Kamera auch einmal in iSpy hinzugefügt. Das Bild wird angezeigt.

Es ist auch möglich per Browser auf die SD-Karte zuzugreifen. Das kann auch bei manchen Anwendungsfällen sehr nützlich sein.

 

Wichtige Features der Kamera

Alarmoptionen der Weboberfläche
Alarmoptionen der Weboberfläche
Alarmoptionen der Weboberfläche 

Soweit ich das überblicken kann, so hat die Instar IN-9008 dieselben Features wie die IN-8015, bis auf folgende Ausnahmen.

  • Die 9008 ist IP65 Wasser und staubgeschützt und eine Außenkamera. Die 8015 ist nicht wasserfest und eine Innenkamera.
  • Die 9008 hat keine Motorsteuerung, die 8015 dagegen schon. Diese Einstellungen fallen bei er 9008 also weg.
  • Die 8015 hat einen Alarm I/O, die 9008 nicht. Diese Einstellungen fallen deshalb bei der 9008 auch weg.
  • Die 9008 hat keinen Lautsprecher, die 8015 dagegen schon. Bei der 9008 kann aber ein externer Lautsprecher angeschlossen werden.
  • Das Gehäuse der 9008 ist aus Metall, das der 8015 aus Kunststoff.

Jetzt kommen wir zu den wichtigsten Features. Die vollständige Übersicht gibt es wie gesagt im separaten Video zur Weboberfläche

Alarmaktionen

  • Bilder auf einen FTP speichern, per Mail senden oder auf SD-Karte speichern. Wie viele Bilder dabei gemacht werden kann auch festgelegt werden. Es sind Werte zwischen 1 und 8 möglich. 
  • Videos können auf einen FTP, die SD oder die Cloud gespeichert werden. Bei Alarm ist es außerdem möglich eine Alarmsirene ertönen zu lassen, falls ein externer Lautsprecher angeschlossen ist.
  • Es gibt auch einen Audioalarm. Das bedeutet, dass die Kamera Alarm auslösen kann, wenn sie Geräusche registriert.

Weitere Funktionen

  • Die Kamera hat einen Puffer (Pre-Record) und Alarmvideos beginnen 3 Sekunden, bevor eine Bewegung erkannt wurde. Dadurch wird verhindert, dass jemand schnell durchs Bild laufen kann und dann nicht aufgenommen wird. Das ist auf jeden Fall eine sehr gute Funktion. 
  • Es gibt vier Privatsphäre- und vier Alarmbereiche. Die Alarmbereiche 1 & 2 sowie 3 & 4 lassen sich außerdem zeitgesteuert schalten. Die Alarmbereiche können mit dem PIR gekoppelt werden.
  • Das Bild kann entzerrt werden und die Kamera ist WDR fähig. WDR dient dazu, dass das Video gleichmäßig belichtet wird. Außerdem können Bildhelligkeit, Sättigung etc. konfiguriert werden.
  • Der Zugriff per HTTPS ist möglich. Wenn ihr über die INSTAR DDNS Adresse zugreift, dann bekommt ihr auch das grüne Schloss im Browser. Bei direktem Zugriff bekommt man die normale Browserwarnung, weil die IP bzw. das Zertifikat dazu dem Browser nicht bekannt ist.
  • Es ist möglich Daten per GET an einen Alarmserver weiterzugeben. Dieses Feature kenne ich bis jetzt nur von INSTAR-Modellen.
  • Es ist außerdem möglich permanent Fotoserien zu erstellen und zu speichern. Damit kann man Zeitrafferaufnahmen erstellen. Dabei gibt es die Option Fotoserie per Mail senden (in Minuten), auf FTP (in Sekunden) speichern und auf die SD-Karte speichern (in Sekunden).
  • Dies ist auch per Zeitplan möglich. Der Alarm kann übrigens auch per Zeitplan gesteuert werden. 
  • Außerdem sind Daueraufnahmen möglich und die Kamera kann auf Wunsch ältere Aufnahmen überschreiben um Platz für neue zu schaffen(Loop-Recording).
  • Was auch interessant ist, dass es eine Option gibt um die Kamera jeden Tag zu einer gewünschten Uhrzeit neu zu starten.
  • Nachtsicht, Cloud

 

Testaufnahmen

Ich habe Testaufnahmen bei Tag und Nacht angefertigt. Diese findet ihr in einem separaten Video. Die Aufnahmen erfolgten in 1080P, mit 25 FPS und 4096 kbps auf der mittleren Kompression. Über mein 2,4 Ghz WLAN lief alles flüssig und ruckelfrei.


 

Technische Daten

INSTAR IN-9008 Außenkamera
Preis 200 - 300 EUR
Hersteller
Modellname
IN-9008
Auflösungen
1920 x 1080
320x176
640x352
Bewegungserkennung
Ja
Lautsprecher
Nein
Mikrofon
Ja
Nachtsicht(LED)
  • Ja
Alarmfunktionen
Bild per Email
Bild auf FTP
Video auf FTP
HTTP Alarm
Alarmton
Videoaufnahme
Video auf SD
Bild auf SD
Fotoserie
Alarminfo per E-Mail
Push/Smartphone/App
Brennweite
  • 4.3 mm
Cloud
Ja
DDNS
Ja
Einsatzort
Außen
IR Cut Filter
Ja
LAN Anschluss
Ja
Mobil Zugriff
Ja
SD Karten
Ja
Sichtwinkel
90 °
Verschlüsselung
WPA
WPA2
Wetterfest
Ja
WLAN Modus
802.11 b
802.11 g
802.11 n
Zoom
  • Nein

IR LED Reichweite: 15-20 Meter

Sensor: 1/3 Zoll Panasonic WDR CMOS MN34229

Info: Es gibt die INSTAR IN-9008 auch als PoE Version

PoE-Version anzeigen

 

 

Mein Fazit

Die INSTAR IN-9008 ist eine sehr gut verarbeitete, wetterfeste Full HD Überwachungskamera für den Außeneinsatz. Sie verfügt über sehr viele Features und ist einfach einzurichten. Die Dokumentation ist sehr gut, es gibt eine umfangreiche die Onlinehilfe und die Weboberfläche hat eine integrierte Dokumentation. Die Weboberfläche ist modern, übersichtlich und gut gestaltet. Dabei ist es auch wichtig, dass die Dokumentation, der Support und auch die Software in gutem Deutsch verfügbar ist. Instar ist im Übrigen eine deutsche Firma aus Hünstetten, welche meiner Meinung nach auch eine gute Updatepolitik bzgl. der Softwareupdates hat. 

Auch die Wandhalterung und die Art und Weise wie die Kabel(Dichtung) verlegt werden gefällt mir sehr gut. Die Kamera hat außerdem sehr viele Features und ich wüsste jetzt kein Feature das mir hier fehlen würde.

Die Kamera ist mit fast 300 zwar nicht super günstig, jedoch erhaltet ihr hier auch ein hochqualitatives Produkt mit guter Software und gutem Service. Qualität und gute Dokumentation kostet eben. Ich kann hier keine Schwächen feststellen. Wenn euer Budget das also hergibt, dann kann ich die Kamera nur empfehlen.

Das war ein weiterer Testbericht von mir und ich hoffe er hilft dir weiter. 

 

 

Weitere Tests

INSTAR 8015

Die INSTAR 8015 FullHD im Test - Sehr gute Überwachungskamera mit SD-Karte, Cloud, LAN, WLAN

Heute teste ich ein weiteres Flaggschiff von INSTAR mit sehr vielen Funktionen und Motorsteuerung. Die IN-8015 FullHD. Es gibt auch eine PoE-Version dieser Kamera.  ...weiterlesen
EZVIZ C6T

EZVIZ C6T im Test - Überwachungskamera mit Motor, Bewegungsverfolgung, Lautsprecher, Mikrofon und App - 720p/1080P

Eine einfach einzurichtende WLAN-Kamera (LAN optional verfügbar) mit App. Des Weiteren gibt es eine PC-Software, eine Motorsteuerung und eine Bewegungsverfolgung. ...weiterlesen
WGCC IP PoE-Netzwerkkamera

WGCC IP PoE-Netzwerkkamera mit optischem Zoom im Test, 4MP, WDR, IP66 wassericht (IPC3234SR3-DVZ28/IPC324ER3-DVPF)

WGCC IP PoE-Netzwerkkamera im Test (IPC3234SR3-DVZ28 / IPC324ER3-DVPF). Sie verfügt über einen optischem Zoom, 4MP Auflösung und ist wasserdicht. Es ist eine reine Netzwerkkamera (PoE fähig) ohne WLAN! RTSP und ONVIF. ...weiterlesen
Reolink Argus 2

Reolink Argus 2 im Test - Kabellose Überwachungskamera(akkubetrieben) mit Solarzelle, Bewegungserkennung und mehr

Die Reolink Argus hat einen Nachfolger, die Argus 2. Die Argus 2 hat einen Akku und dieser kann mit einer Solarzelle aufgeladen werden. Alle Infos gibt es in meinem ausführlichen Testbericht. ...weiterlesen
upCam Cyclone HD PRO

upCam Cyclone HD PRO im Test - Überwachungskamera mit FullHD, WLAN, LAN und mehr - Daueraufnahme auf SD-Karte möglich

Heute teste ich die upCam Cyclone HD PRO. Eine Überwachungskamera die per LAN und WLAN angeschlossen werden kann. Außerdem unterstützt sie P2P, Daueraufnahme, Push-Nachrichten und vieles mehr. Sie verfügt über sehr viele Funktionen und kann sogar 24/7 auf SD-Karte aufnehmen. ...weiterlesen
HiKam A7 (2te Generation) wide

Die HiKam A7 (2te Generation) im Test - Überwachungskamera mit LAN und WLAN - Externer Sensor möglich

Die HiKam A7 (2te Generation) im Test. Überwachungskamera mit LAN und WLAN. Externe Sensoren sind separat erhältlich. ...weiterlesen

WLAN Kamera Top 10