Azarton C1 im Test
Listenpreis: 24,99 €
Kostenlose Lieferung bereits ab 29€ Bestellwert
24,99 € Bei Amazon
Vergleich hinzufügen

Heute schaue ich mir die AZARTON C1 genau an. Es ist eine sehr kleine und leichte, sowie preiswerte WLAN-Überwachungskamera. Sie verfügt über Daueraufzeichnung, kostenlosen Cloudspeicher, Bewegungserkennung, Bewegungserkennunsgbereiche und mehr.

 

 

Lieferumfang

Info, Nachtrag: Rabattcode für die version ohne SD: "VPDYDHXG". Mit SD, Rabattcode "VKUSJ2LO". Gültig bis Ende September 2020.

Version mit SD: anzeigen

Version ohne SD: anzeigen

 

Lieferumfang der Azarton C1

Der Lieferumfang der C1 besteht aus:

  • Netzteil
  • USB-Kabel (ca. 174 cm)
  • Kamera
  • Metallplatte, Klebepad
  • Je nach Paket, eine SD-Karte. Es gibt die Kamera als Paket mit und ohne SD-Karte!
  • Anleitung, Deutsch und Englisch.

Im Hauptvideo gibts das Unboxing und die Vorstellung.

 

 

Die Kamera

Bild
Azarton C1
Bild
Azarton Überwachungskamera

Die Azarton Kamera kann manuell(kein Motor) rotiert werden, das ist ein wichtiger Punkt, den ich im Unboxing nicht erwähnt hatte. Es sind fast 360° möglich. Geschätzt sind das um die 340°. Vorne, links und rechts vom Objektiv befinden sich jeweils zwei IR-LEDs welche die Nachtsicht ermöglichen und im dunklen sichtbar rot leuchten! Die Nachtsicht ist OK aber Qualitativ nicht so gut wie die Aufnahme bei Licht. Schaut euch dazu die Testaufnahmen unten im Artikel an. Unter dem Objektiv sehen wir das Mikrofon und auch hier gibts eine Testaufnahme im erwähnten separaten Video unten im Artikel.

Auf der Rückseite sehen wir den Micro-USB Anschluss für den Strom, daneben eine Status-LED, den SD-Kartenslot und einen USB-Ausgang. Ganz oben sehen wir den Lautsprecher, dort wo die vielen kleinen Löcher sind. Es werden hier SD-Karten bis 64 GB unterstützt.

Bild
Setup Knopf
Bild
Flexibler Fuß

Auf der Unterseite befindet sich der Setupknopf, den benötigen wir gleich noch. Die Azarton C1 ist extrem leicht und klein. Die hat einen Durchmesser von 5,4 cm und ist 5,3 cm hoch. Ihr Gewicht liegt bei 90 Gramm. Das USB-Anschlusskabel ist etwa 174 cm lang und dieses Kabel nutzen wir nun in Verbindung mit dem Netzteil um die Kamera mit Strom zu versorgen, los gehts mit dem Setup.

 

Setup

Bild
Konto anlegen
Bild
Alarmübersicht 1

Die AZARTON App habe ich bereits geladen und Installiert und es wird mindestens Android 8.0 benötigt, damit sie installiert werden kann! Auch hier müssen wir mal wieder ein Konto anlegen und dazu ist eine Mail und ein Passwort erforderlich. Anschließend tippen wir auf den blauen Knopf mit dem Pluszeichen. Der Assistent zeigt uns nun genau was wir machen müssen. Als nächstes drücken wir, wie aufgefordert, die Setuptaste. Die LED auf der Rückseite beginnt nun gelb zu blinken! Die Kamera gibt nun auf deutsch Sprachinfos aus: "bereit zum verbinden".

Jetzt müssen die WLAN-Daten angegeben werden und dann wird ein QR-Code erzeugt, welchen wir vor die Kamera heben. Bei Erfolgt ertönt: "QR code gescannt, bitte warten sie" und dann, wenn erfolgreich ertönt "Einrichtung abgeschlossen".

Ich hab im Anschluss auch direkt die Firmware aktualisiert (4.31.2.30). Jetzt ist die Kamera auch schon Einsatzbereit. Die App und die Einstellungen zeige ich euch in einem separaten Video.

 

Montage

Bild
Monatgeset
Bild
Magnetisch

Der Fuß der Azarton Überwachungskamera ist magnetisch. Die beiliegende Metallplatte kann an die Wand geschraubt oder geklebt werden. Ich persönlich verschraube Halterungen lieber, zumindest wenn sie an der Decke oder Wand hängen. Schrauben liegen hier nicht bei, ein Klebepad allerdings schon.

Die integrierte Halterung ist sehr flexibel und da wir die Kamera auch drehen können ist nahezu jede Position möglich. Wenn wir sie über Kopf montieren, dann müssen wir das Bild über die App allerdings um 180° drehen.

 

Testaufnahmen

Die Testaufnahmen gibt es in folgendem Video. Der Mikrofontest befindet sich ganz am Anfang.

 

  • Die Bilder sind bei mir 1080x607 Pixel
  • Die Aufnahmen haben 1920x1080 Pixel

 

Funktionen und Erfahrungswerte

Das Setup und auch die Montage sind sehr einfach, des kriegt jeder hin. Die Kurzanleitung ist auf Englisch und Deutsch vorhanden.

Neben der permanenten Aufzeichnung können wir auch nur bei Bewegungen aufzeichnen. Der Bereich in dem auf Bewegungen reagiert wird, kann auch festgelegt werden. Ihr müsst eine SD-Karte einlegen, ansonsten kann die Kamera die Aufnahmen nicht speichern. Seid euch bewusst, dass die permanente Aufnahme viele Daten erzeugt, die werden aber auf die SD-Karte gespeichert. Ich empfehle Bewegungserkennung und Dauerhafte Aufnahme. Bei der Bewegungsverfolgung sehen wir außerdem einen grünen Kasten im Display. Der Kasten war auch in den Alarmaufnahmen zu sehen.

Wenn wir manuell Videoaufnahmen oder Bilder machen, dann landen die auf dem Handy, nicht auf der SD-Karte.

Bild
Zeitraffer
Bild
PUSH-Nachrichten

Es gibt eine Zeitrafferfunktion, bei dem wir Zeit, Start/Ende und das Intervall festlegen können. Die Kamera erzeugt dann ein Zeitraffervideo. Das ist eher eine Spielerei als eine Funktion die wir zur aktiven Überwachung verwenden würden.

Die Kamera kann Töne von Rauchmelden und Kohlenmonoxidmeldern erkennen und so einen Alarm auslösen. Neuere Rauchmelder geben in der Regel einen T3-Alarm aus und den kann die Kamera erkennen. Kohlenmonoxidmelder gegen dagegen einen T4 Alarm aus. Das sind die Anzahl der Pieptöne gefolgt von Pausen. Das funktioniert über das Mikrofon der Kamera.

Prüft vorher ob euer Rauchmelder/Kohlenmonoxidmelder ein solches T3 bzw. T4 Signal ausgebt. Feuermelder können manuell ausgelöst werden und dann seht ihr direkt ob es mit eurem Modell funktioniert!

Info: Wenn ihr PUSH-Nachrichten mit Tönen möchtet prüft immer die App-Berechtigungen ob das erlaubt ist! Das muss man je nachdem manuell setzen .

Der Push hat ca. bei mir 15-20 Sekunden Verzögerung momentan.

Update: Auf der Amazonseite stand zuerst 7 Tag Cloud. Es sind aber 14. Ich habe den Hersteller angeschrieben und gefragt. Der hat es wohl inzwischen korrigiert.

Kommen wir zur Cloud-Funktion. Laut Hersteller kommt hier Amazon AWS zum Einsatz. Es werden immer 12 Sekunden lange Clips bis zu 7 Tage 14 Tage in der Cloud gespeichert(Stand 19.09.2020). Es handelt sich hier nicht um ein Abo, sondern das alles ist kostenlos. Technisch funktioniert das so, das alle 5 Minuten ein 12 Sekunden Clip, wenn einen Alarm ausgelöst wird, in die Cloud gespeichert wird. D.h. auch nur dann wird der Push Alarm ausgelößt und es gibt eine 5 Minuten Pause bis zum nächsten PUSH bzw. Alarm. Deshalb empfehle ich folgendes:

Am besten ist es Daueraufnahme zu aktivieren und Bewegungsalarm! D.h Bewegungserkennung ein und "ganztägiges Video". Dann hat man Alarme in der Übersicht, 12 Sekunden, aber im Notfall auch das lange Video auf der SD.

Info: Die Kamera hat, so wie es aussieht keinen RTSP-Stream.

Es ist möglich die Kamera als mini Gegensprechanlage zu nutzen da sie sowohl einen Lautsprecher als auch ein Mikrofon hat. Das hört sich wie immer brauchbar an, aber eben wie aus so einer kleinen Türsprechanlage. Das ist bei den ganzen Kameras die ich kenne bisher so gewesen. Man versteht es wenn eine Person direkt davor steht und es erfüllt seinen Zweck.

 

 

Nachtrag: "Erste Hilfe Funktion"

Es gibt die Möglichkeit einen Auslöser für einen manuellen Alarm zu definieren. Den Auslöser kann man auch als Knopf zum "Desktop" hinzufügen. Dann erhält ein zweiter Azarton-Account eine Nachricht und die Kamera löst aus.

Bild
Notfallaufnahmen
Bild
Notfallaufnahmen Einstellung

 

Die App

In folgendem Video zeige ich auch die App. Ich persönlich finde sie übersichtlich und aufgeräumt.

 

Technische Daten

Azarton C1 im Test
AZARTON C1 im Test - Sehr preiswerte mini Überwachungskamera
Preis 20 - 50 EUR
Hersteller Azarton
Modellname C1
Alarmfunktionen Videoaufnahme, Video auf SD, Push/Smartphone/App
Auflösungen 1920 x 1080
Bewegungserkennung Ja
Brennweite -
Cloud Ja
DDNS Nein
Einsatzort Innen
IR Cut Filter Nein
LAN Anschluss Nein
Lautsprecher Ja
Mikrofon Ja
Mobil Zugriff Ja
Modellname C1
Nachtsicht(LED) 4 IR LEDs
SD Karten Ja
Sichtwinkel 110 °
Verschlüsselung WPA2
Wetterfest Nein
WLAN Modus 802.11 b, 802.11 g, 802.11 n
Zoom Nein
  • 2-Wege-Audio
  • 1080P
  • Nachtsicht 4 LEDs, Reichweite bis 9 Meter laut Hersteller
  • Bewegungserkennung
  • 8, 16,32 und 64 GB Karten werden unterstützt
  • Auch hier kein 5 GHZ WLAN!
  • Blende f 2.0
  • 110° Weitwinkel
  • Wifi 802.11 b g n 2,4 Ghz
  • Cloudspeicher
  • Kohlenmonoxidmelder Ton Erkennung
  • Rauchemelderton Erkennung
  • Zeitraffer
  • Ganztagsaufnahme
  • Bewegunsgerkennung
  • Bewegunsgbereich
  • Zugriff Teilen
  • Notfallnachricht
  • Nicht Wasserfest! Innenkamera

 

Mein Fazit

Die Azarton Überwachungskamera kostet normal um die 30€. Im Angebot gab es sie für 23 bzw. 17€. Das ist bisher die preiswerteste Überwachungskamera die ich jemals getestet habe. Für den Preis bietet sie viel finde ich bzw. das P/L Verhältnis ist gut. Im Testartikel und den Videos habe ich euch alles gezeigt. Die Bildqualität ist für den Preis angemessen aber schaut euch einfach die Testaufnahmen an, dann wisst ihr Bescheid. Es ist eine Innenkamera und im Nahbereich können wir Personen problemlos erkennen. Wir können permanent aufzeichnen und es gibt eine Bewegungserkennung mit kostenlosem Cloudspeicher. Aufnahmen in der Cloud sind aber auf 12 Sekunden beschränkt und es gibt dazwischen eine 5 Minütige Pause bis die nächste Aufnahme in die Cloud geladen wird und eine PUSH-Nachricht gesendet wird. Das kann, je nachdem was ihr vor habt ein Nachteil sein.

Wir müssen hier die App nutzen, denn den Kamera kann kein RTSP und kann somit nicht einfach mit Drittanbietersoftware genutzt werden. Aufzeichnen auf ein NAS geht so z.B. nicht. Die Kurzanleitung ist auf Deutsch verfügbar. Das gilt auch für die App, sowie die Hilfe in der App. Für um die 30 Euro eine sehr preiswerte Möglichkeit für eine simple Überwachung. Beispielsweise fürs Haustier oder andere Dinge.

Das war ein ausführlicher Testbericht von mir für euch und ich hoffe er hilft dir weiter.

 

 

Über mich

Bild
Hallo

Hallo, ich bin Marco und ich teste seit Jahren Überwachungskameras und schreibe die Artikel auf dieser Seite. Links zu Onlineshops sind sogenannte Affiliatelinks und wenn ihr darüber etwas kauft, so erhält diese Seite eine kleine Werbevergütung. Für euch ändert das am Endpreis nichts.

Infos über die Redaktion und wie ihr das Projekt unterstützen könnt.

Unsere Produkt Bewertung

Verarbeitung:
5
Ausstattung:
5
Preis/Leistung:
6
Gesamtwertung:5.33 von 6 Punkten
Listenpreis: 24,99 €
Kostenlose Lieferung bereits ab 29€ Bestellwert 24,99 € € bei Amazon

Für weitere Bewertungen bitte hier klicken

Comments

Gespeichert von Gast (nicht überprüft) am Mo., 26.10.2020 - 16:27 Permalink

Hi,
kann man die Azarton-Cam auch über einen Web link oder http-Befehl mittels der IP der Azarton-Cam aufrufen?

Gespeichert von RTSP mit Azert… (nicht überprüft) am Do., 14.01.2021 - 12:31 Permalink

Huhu,
guter Test/Artikel, danke !

würde dennoch gerne mal per VLC bzw. per RTSP Protokoll die Kamera "ausserhalb der Cloud" nutzen...die Parrameter für den Aufruf, zumindest bei der Azerto Kamera, da fehlen mir aber einige :-(.

rtsp://BENUTZERNAME:PASSWORT@192.168.0.104:554/pfadName

weisst Du ob mit user:passwort Kombinationdie in der Android APP zur I'Nstallation angegebene Kombination gemeint ist...ganz zu schweigen, ob man noch eine spezielle "Pfadangabe" beim RTSP mitgeben muss, um der Kamera per VLC ein Bild zu entlocken ?

VG
Roger

Gespeichert von Thomas (nicht überprüft) am Do., 05.11.2020 - 16:43 Permalink

Hallo, wie kann ich den kostenlosen Cloudspeicher aktivieren?

Neuste Testberichte

Produkt Test Reolink Argus 2E
5
Reolink Argus 2E - Überwachungskamera mit Akku und Solarzelle

Es gibt eine neue Version der Argus-Serie. heute schaue ich mir die Argus 2E einmal genau an.

Produkt Test TECKIN TC100 Testbild
5
TECKIN TC100 Überwachungskamera im Test (mit Alexa) - Alternative zur Blink Mini?

Die TECKIN TC100 ist eine preiswerte Überwachungskamera mit Alexa Integration. Wie schlägt sie sich im Vergleich zur Blink Mini?

Produkt Test Echo Show 5 und die Blink Mini im Test
5
Blink Mini und der Echo Show 5 im Test

Der Echo Show 5 mit der Blink Mini im Test. Verzögerung, App, Bildqualität und mehr.

Vergleichen

Noch keine Überwachungskameras zum Vergleichen hinzugefügt. Hier Überwachungskameras zum Vergleichen hinzufügen (Plus Icon)

Weitere Testberichte

Es gibt eine neue Version der Argus-Serie. heute schaue ich mir die Argus 2E einmal genau an.

Die TECKIN TC100 ist eine preiswerte Überwachungskamera mit Alexa Integration. Wie schlägt sie sich im Vergleich zur Blink Mini?

Der Echo Show 5 mit der Blink Mini im Test. Verzögerung, App, Bildqualität und mehr.

Die Bosch Eyes ist ein Konkurrenzmodell zur Netatmo Presence. Mein Test der Bosch Eyes.

Ein sehr preiswertes 4er Überwachungskamera-Set im Test. Es handelt sich dabei um das Paket VICTURE PC420.

Bestseller

Wissen

Worauf sollten Sie bei einer Überwachungskamera oder WLAN-Kamera achten? Was genau haben Sie vor? In diesem Artikel erkläre ich Anwendungsfälle, erläutere Fachbegriffe und werde ich Ihnen aufzeigen worauf sie bei der Auswahl der richtigen Überwachungskamera achten sollte.

Ich werde euch in diesem Artikel zeigen wie ihr ein Netzwerkkabel crimpen könnt, welches Werkzeug ihr benötigt und worauf ihr achten solltet.

Welche Möglichkeiten gibt es, wenn wir das Video einer Überwachungskamera auf dem Echo Show mit Alexa anzeigen möchten?

iSpy ist eine Verwaltungssoftware für Überwachungskameras aller Art. Sie unterstützt RTSP, ONVIF und mehr.

In diesem Artikel werde ich dir zeigen wie du den Internetzugriff eines Gerätes, in diesem Beispiel eine Überwachungskamera, mit einer Fritzbox komplett blockieren